AURORA CANNABIS
- Michel Doepke - Redakteur

Cannabis-Aktien: Canopy Growth, Aurora Cannabis und Co brechen ein – droht Ärger aus den USA?

Cannabis zur medizinischen Verwendung

Die boomende kanadische Cannabis-Industrie scheint den USA ein Dorn im Auge zu sein. Wie das Magazin Politico berichtet, gibt es Überlegungen, gegen Pot-Investoren sowie -Arbeiter ein Einreiseverbot zu verhängen. Die Hintergründe für den Vorstoß liegen auf der Hand: Frisches Öl ins Handelsstreit-Feuer zwischen den USA und Kanada gießen.

Wie ein hochrangiger Beamter für Grenzkontrollen gegenüber Politico verlauten ließ, könnten Marihuana-Raucher aus den USA verbannt werden. "Unsere Beamten werden nicht alle Einreisenden fragen, ob sie Marihuana konsumieren. Aber wenn Fragen in diese Richtung führen oder ein entsprechender Geruch aus dem Auto kommt, könnten wir eine Befragung durchführen", so Todd Owen.

Viel Rauch um wenig

Den USA geht es weniger um den Cannabis-Konsum an-sich. Eher geht es den Vereinigten Staaten darum, von der boomenden Industrie in Kanada überrollt zu werden. Schließlich wird dem Cannabis-Markt ein Multi-Milliarden-Potenzial nachgesagt. Zudem enstehen eine Vielzahl neuer Arbeitsplätze in der Branche.

Trotzdem sorgte der Bericht für stark fallende Notierungen bei den Cannabis-Aktien. Canopy Growth verlor im regulären Handel knapp 14 Prozent, Aurora Cannabis neun Prozent. Cronos, auf die sich die Shortseller von Citron Research eingeschossen haben, verlor ebenfalls gut zehn Prozent an Wert. Ein großer Pot-Stock konnte sich, zumindest im regulären Handel, mit einem satten Plus aus der Affäre ziehen: Tilray. Wie das Cannabis-Unternehmen gestern vorbörslich bekannt gab, werde man fortan Cannabisöl und -blüten nach Deutschland liefern. In der Spitze schoss das Papier auf 127,27 Dollar. Ein neues Rekordhoch. Nachbörslich verlor die Tilray-Aktie dann doch über fünf Prozent.

Nichts für schwache Nerven

Der Cannabis-Sektor ist in den vergangenen Wochen heiß gelaufen. Kein Wunder, dass die Cannabis-Aktien in der Folge mit satten Kursverlusten reagierten. Davon sollten sich investierte Anleger jedoch nicht verunsichern lassen. Fakt ist: Die Legalisierungswelle rollt, in Kanada wird es am 17. Oktober 2018 soweit sein. DER AKTIONÄR hat in der neuen Ausgabe die Branche genauer unter die Lupe genommen und erklärt in der Story, welche Aktien noch kaufenswert sind. Das ePaper steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: