Cancom IT Systeme
- Jochen Kauper - Redakteur

Cancom-Aktie: Verkaufswelle!

Am Donnerstag kam die Aktie von Cancom stark unter Druck. Und das obwohl sich das Papier in den letzten Tagen von der allgemeinen Marktschwäche nahezu unbeeindruckt zeigte. Im Tagesverlauf ging es mit der Aktie kontinuierlich bis auf 34,60 Euro nach unten, ein Minus von 7,1 Prozent.

Den Kursverfall konnte auch eine positive Studie der Privatbank Hauck & Aufhäuser nicht stoppen. Analyst Tim Wunderlich hat die Einstufung für die Aktie des IT-Dienstleisters nach den Zahlen des jüngst dazu gekauften Unternehmens Pironet auf 'Buy' mit einem Kursziel von 43,50 Euro belassen. Pironet habe gute vorläufige Zahlen für das vierte Quartal geliefert. Diese wertet Analyst Wunderlich auch positiv für Cancom. Insbesondere unterstrichen die Zahlen die Dynamik im Cloud-Geschäft.


Aktie halten
Die Cancom-Aktie glänzte zuletzt durch Relative Stärke. Der Kursrutsch am Donnerstag führte dazu, dass das Papier unter die horizontale Unterstützung bei 35,00 Euro rutschte. Im Jahres-Chart dagegen fällt der Rücksetzer kaum ins Gewicht. Hier hat die Cancom-Aktie sogar noch Luft bis zur unteren Begrenzung der Aufwärtstrendlinie, welche bei rund 32,00 Euro verläuft.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Akionärsbrief: Cancom bietet auch Übernahmefantasie

Der Aktionärsbrief erklärt, im zweiten Quartal des laufenden Jahres haben Investitionen in Hardware die Gewinnspanne der Cloud-Sparte von Cancom auf weniger als 20 Prozent gedrückt (Cloud bedeutet, Rechnerkapazitäten über ein Netzwerk bereitzustellen). Daraufhin sank der Aktienkurs deutlich. Im … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

BO: Cancom überzeugt die Analysten endlich wieder

Börse Online vermutet, Cancom hat die Analysten bei der jüngsten Roadshow überzeugt, die schwachen Gewinnspannen im zweiten Quartal 2016 im Cloud-Geschäft (Bereitstellung von Rechnerkapazitäten über ein Netzwerk) seien nur eine einmalige Sache gewesen. Das auf Dienstleistungen für die … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

EamS: Cancom könnte auch übernommen werden

Die Euro am Sonntag verweist auf das US-Marktforschungsinstitut Cybersecurity Ventures, das den jährlichen durch Datendiebe verursachten Schaden auf drei Billionen Dollar schätzt. Das US-Justizministerium schreibt, die Erpressungs-Angriffe über E-Mails habe sich innerhalb eines Jahres auf 4.000 pro … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

ES: Cancom glänzt und das Wachstum wird anhalten

Der Effecten-Spiegel ist von den vorläufigen Zahlen von Cancom für die ersten sechs Monate des laufenden Jahres begeistert. Das auf Cloud-Computing spezialisierte Informationstechnologie-Dienstleistungsunternehmen setzte demnach gut 492 Millionen Euro um. Das sind 14,3 Prozent mehr als ein Jahr … mehr