Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Bußlers Goldgrube: Flash-Crash

Der Goldpreis verliert im frühen asiatischen Handel binnen Sekunden 50 Dollar. In dieser Zeit wurden 2,7 Milliarden Dollar Papiergold gehandelt. Mittlerweile hat sich der Goldpreis zwar wieder leicht erholt. Dennoch: Das Edelmetall notiert auf einem Fünf-Jahres-Tief. Doch wie geht es weiter? Folgt jetzt die Kapitulation der Goldanleger?
„Natürlich befinden wir uns in einer Kapitulationsphase“, sagt Markus Bußler in der Sendung Bußlers Goldgrube beim Deutschen Anlegerfernsehen. Dies zeige sich auch bei den Goldminenaktien, die deutlich unter Druck stehen. Der Goldminenindex HUI notiert auf dem tiefsten Stand seit zwölf Jahren und die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold erreichte sogar ein 24-Jahres-Tief. „Die Frage ist, wie weit geht der Abverkauf?“ Bußler sieht vor allem zwei Szenarien – wobei dreistellige Kurse durchaus realistisch seien.
Es gibt aber auch gute Nachrichten: Sie kommen diesmal von dem Kohleexplorer Prairie Mining. In der Sendung geht es auch um die Frage, ob sich der Einstieg bei einem der großen Produzenten wie Barrick, Goldcorp, Yamana oder auch Newmont bereits wieder lohnen könnte. Im Rahmen der Zuschauerfragen geht es diesmal um die Aktie von Endeavour Silver. Lohnt sich hier ein Einstieg? Die komplette Sendung können Sie gleich hier ansehen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold-Experte Bußler: So geht es jetzt weiter

Das noch junge Jahr 2017 hat die Goldanleger bislang verwöhnt. Gold und vor allem Goldminen sind fulminant ins neue Jahr gestartet. An der Marke von 1.200 Dollar könnten sich die Bullen aber zunächst die Zähne ausbeißen. „Ich gehe von einer kleinen Korrektur in diesem Bereich aus“, sagt Markus … mehr
| Florian Söllner | 1 Kommentar

Bitcoin-Crash: Ist das der Tod?

Der Kurs der Kryptowährung Bitcoin ist seit Jahresbeginn um 30 Prozent in die Knie gegangen. Grund: Die chinesische Zentralbank hat am 11. Januar angekündigt, Bitcoin-Handelsplattformen im ganzen Land genau zu untersuchen. Die Lizenzen werden dahingehend geprüft, ob Kreditgeschäfte oder … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die einzige Frage, die zählt!

Der Goldpreis hat am Freitag deutlich korrigiert, macht sich aber im heutigen Handel auf, seinen Aufwärtstrend wieder aufzunehmen. Aktuell kämpft das Edelmetall mit der Marke von 1.180 Dollar, einer ehemals wichtigen Unterstützung. Für Anleger stellt sich eigentlich nur eine Frage, die wirklich … mehr