DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Brexit-Deal: ja, nein? DAX mit Problemen

Gute Vorgaben von der Wall Street und aus Asien schieben den deutschen Leitindex heute Morgen über die Marke von 11.600 Punkten. Doch die Euphorie, die Dow-Schwergewicht Apple und die Hoffnung auf einen möglichen Brexit-Deal verbreiten, ist schon wieder am abklingen. Ein Ausbruch aus der jüngsten Konsolidierungsformation ist vorerst vertagt.

Der US-Leitindex Dow Jones schloss gestern bei 25.650 Punkten und damit 0,8 Prozent oder 200 Zähler im Plus. Das Aktienbarometer überstand die Kursverluste bei Boeing vor allem wegen der Apple-Aktie, die um 3,5 Prozent zulegte.

Heute Morgen sorgten positive Nachrichten aus Brüssel für einen zusätzlichen Schub. Kurz vor dem neuen Parlamentsvotum zum Brexit-Pakt heute Abend einigte sich die britische Regierung mit der EU auf Ergänzungen am Vertrag. Das nährt die Hoffnung, dass Premierministerin May bei der Abstimmung am Abend eine Mehrheit im Parlament finden wird. 

 

DAX

Nach gutem Handelsstart pendelt der DAX mittlerweile wieder um den Vortagesschluss. Er verharrt damit weiter in der wochenlangen Seitwärtsrange zwischen 11.450 und 11.620 Punkten (auf Schlusskursbasis).

Mehr zur Charttechnik und wie sich Anleger zurzeit positionieren sollten, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe des "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Weiß | 0 Kommentare

Märkte am Morgen: DAX bei 11.660 Punkten erwartet; GAFAM-Index, WANT-Index, Aktien im Fokus: Boeing, Swiss Re, Deutsche Bank, Commerzbank, Deutsche Telekom

Die Wall Street hat Montag trotz anhaltender Kursverluste beim Schwergewicht Boeing mit Kursgewinnen geschlossen. Der Dow Jones notiert seit Jahresbeginn 11,1 Prozent im Plus, beim Nasdaq Composite Index beträgt der Zuwachs 16,6 Prozent. Im DAX lassen es die Anleger vor dem US-Notenbank-Entscheid … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Folker Hellmeyer: "Europa ist günstig" - Teil 2

Der deutsche Leitindex DAX kommt nicht richtig vom Fleck. Belastungsfaktoren sind nach wie vor der Handeslskonflikt zwischen China und den USA, das Dauerthema Brexit sowie die aktuelle Konjunkturschwäche in China und die Kehrtwende der Europäischen Zentralbank EZB. DER AKTIONÄR sprach mit Folker … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Folker Hellmeyer: "Europa ist günstig" - Teil 1

Der deutsche Leitindex DAX kommt nicht richtig vom Fleck. Belastungsfaktoren sind nach wie vor der Handeslskonflikt zwischen China und den USA, das Dauerthema Brexit sowie die aktuelle Konjunkturschwäche in China und die Kehrtwende der Europäischen Zentralbank EZB. DER AKTIONÄR sprach mit Folker … mehr