DAX
- Andreas Deutsch - Redakteur

Börsen-Experte: Aktien sind günstig

Sehen wir eine Jahresendrallye? Oder hält die nervenaufreibende Volatilität noch lange weiter? Experten wie Robert Halver und Roger Peeters halten ersteres für wahrscheinlicher. Auch Daniel Zindstein sagt: Die Lage ist besser als die Stimmung.

Laut Zindstein, Dachfondsmanager bei Gecam mit einem erstklassigen Marktgefühl, sagt: An der Börse werden mal wieder die Untergangsszenarien durchgespielt. „Das war in den vergangenen Jahren übrigens nicht anders“, sagt der Experte.

Zindstein hat analysiert, dass in den vergangenen Jahren meistens im Herbst die Stimmung der Anleger gekippt ist ins Negative. „Eine Stimmung, die die Welt am Abgrund sieht, das Vertrauen in politische Institutionen und Notenbanken zu verlieren scheint, die im negativen Sinne jede Nachricht übertreibt, passt zur Jahreszeit“, sagt er. „In den letzten Jahren war es nahezu schon Tradition, in den Sommer- und Herbstmonaten die weltweite Konjunktur-Angst zu spielen.“

Allerdings waren es in den vergangenen Jahren andere Auslöser. Griechenland & die Euro-Krise, 2011: Fukushima und das US-Schuldendrama, 2012: wieder die Euro-Krise, 2013: Tapering der US-Zentralbank und die Krise in den Schwellenländern, 2014: Russland und Ukraine, 2015: Griechenland, China und die Schwellenländer.

Laut Zindstein wird kräftig übertrieben. „Stimmung sind das eine, Bewertungen und Perspektiven das andere. Die USA wachsen, China wächst weiter, selbst Europas Konjunkturdaten sind erstaunlich positiv und robust. Iran kommt wieder zur Weltgemeinschaft hinzu, mit Russland wird vernünftigerweise wieder gesprochen, Griechenland beruhigt sich. Das ist doch klasse!“


Aktien sind laut dem Experten nach der Korrektur wieder günstig. „Im Niedrig-/Nullzinsumfeld kommt kein Investor an rentierlichen Anlagen wie Aktien oder Unternehmensanleihen herum. Schwankungen gehören zum Geschäft, auch wenn diese, zugegebenermaßen aktuell etwas heftig ausfallen.“

Zindstein weiter: „Wer das versteht, sieht nicht die Risiken, die Schwankungen, sondern die Potenziale in der Zukunft. Im Einkauf liegt der Gewinn, das ist klar und deshalb sind solche Phasen wie aktuell zum Vermögensaufbau ideal. Wer sich leichter tut auch gern mit ratierlichen Käufen, die die Schwankungen etwas glätten oder im Vertrauen auf seinen Vermögensverwalter.“


Unser Vorzugspaket für Sie - "Bold" und "Überfluss" im Paket zum Sonderpreis!

 
 
Bold - Überfluss - Paket

ISBN: BMAG39973
Verlag: Plassen Verlag
Verfügbarkeit: Neuerscheinung-Lieferung nach Erscheinen

Heute bieten wir Ihnen exklusiv unser Sonderpaket zum Vorzugspreis an:"BOLD" und und das Vorgängerbuch "Überfluss" von Peter H. Diamandis und Steven Kotler zusammen für nur 34,99 € - nur solange der Vorrat reicht!

Weitere Informationen zu den Büchern finden Sie hier

Peter Diamandis und Steven Kotler untersuchen die Technologien, die aktuell ganze Industrien umwälzen und den Weg eines Gründers von »Ich habe eine Idee« zu »Ich führe ein Milliardenunternehmen« so kurz wie nie zuvor gemacht haben. Sie geben tiefe Einblicke in die Welt von 3D-Druck, künstlicher Intelligenz, Robotern, intelligenten Netzen und synthetischer Biologie. Sie zeigen, wie man millionenschwere Crowdfunding-Kampagnen lostritt und erfolgreiche Communities gründet. »Bold« ist Manifest und Ratgeber gleichermaßen. Es ist unverzichtbar für moderne Unternehmer, die disruptive Technologien und die unglaubliche Macht der Crowd nutzen wollen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Null Bock! DAX ignoriert gute Vorgaben

Der DAX kann am Donnerstagmorgen die guten Vorgaben aus Asien - der Nikkei sprang zeitweise um mehr als zwei Prozent nach oben - nicht nutzen. Im Gegenteil: Der XDAX notiert im frühen Handel unter dem Xetra-Schluss vom Vortag. Auch die von der OPEC beschlossene Drosselung der Erdölförderung und in … mehr