DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Nach Run auf April-Hoch - DAX holt tief Luft!

360b / Shutterstock.com

Seit dem Anstieg auf 10.459 Punkte am Vortag geht es mit den deutschen Aktien wieder nach unten. Gewinnmitnahmen und zum Teil schlechte Quartalsbilanzen sorgen für rückläufige Kurse. Vor allem die Gewinnwarnung der Commerzbank trübt die Stimmung der Investoren. Ein Ausbruch aus dem übergeordneten Abwärtstrend muss vorerst gecancelt werden.

Dass die Commerzbank ihre Gewinnziele nicht werde halten können, war von vielen erwartet worden. Dennoch fällt die Reaktion auf die Zahlen äußert schwach aus. Auch die Autobauer zählen am Dienstag zu den größten Verlierern und ziehen den DAX nach unten.

Einziger Gewinner im deutschen Leitindex ist zur Stunde Fresenius Medical Care. Der Gesundheitskonzern hat wieder einmal starke Quartalszahlen präsentiert.

Doppel-Top?

Charttechnisch betrachtet ist dem DAX nahezu punktgenau beim April-Hoch (10.474 Zähler) die Luft ausgegangen. Lediglich 15 Pünktchen fehlten zu einem neuen Verlaufshoch und damit zu einem weiteren Kaufsignal.

dax

Dieses Szenario ist vorerst obsolet. Der DAX muss jetzt zusehen, dass er die - relativ schwache - Unterstützung bei 10.200 Punkten verteidigt. Gelinmgt dies nicht, dürfte ein Rücksetzer auf die 200-Tage-Linie bevorstehen, die bei 10.080 Punkten verläuft.

Stoppkurs in Reichweite

DER AKTIONÄR ist seit 9.910 Punkten oder 10,05 Euro long im Turbo-Optionsschein mit der WKN DG0KP5. Der Stoppkurs wurde in der Zwischenzeit nachgezogen. Mehr dazu im aktuellen Heft 32/2016.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 6 Kommentare

Prof. Otte zu DAX, Bitcoin, Merkel, AFD und FDP

Professor Max Otte hat 2006 die Finanzkrise vorhergesehen. 2017 warnt er jetzt vor der „Blase Bitcoin“ und noch eindringlicher vor einer gesellschaftlichen „Katastrophe“. Wie Dirk Müller und Silberjunge Schulte kritisiert der Fondsmanager die alte Regierung scharf – und spricht sich für die AfD aus. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

ZEW, Fed, Nordkorea - DAX-Anleger in Lauerstellung

Kurz vor Handelseröffnung notiert der Deutsche Aktienindex nahezu unverändert im Vergleich zum Vortagesschluss (12.559 Punkte). Am Montagnachmittag hatte der DAX deutlich an Schwung verloren, und auch in den USA gaben die Kurse im Handelsverlauf nach. Offensichtlich möchten die Investoren vor der … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Darum startet der DAX so stark in die Handelswoche

Der deutsche Aktienmarkt ist gut in die neue Handelswoche gekommen. Das Thema Nordkorea scheint trotz neuer Provokationen abgehakt, und auch der Euro macht momenatn das, was er soll. Für zusätzliche Euphorie sorgt ausgerechnet Donald Trump: Der US-Präsident will noch in diesem Jahr seine … mehr