DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Nach Ifo und vor Jackson Hole - Anleger schicken DAX auf Talfahrt

Der DAX ist nach der Veröffentlichung schwacher Stimmungsdaten aus der deutschen Wirtschaft am Donnerstagvormittag zwischenzeitlich unter die Marke von 10.500 Punkten gefallen. An einer wichtigen Unterstützung dreht der Markt  wieder. Die Augen sind jetzt nach Wyoming in den USA gerichtet.

Nach den jüngsten Ifo-Daten hat sich die Stimmung in den deutschen Unternehmen im August überraschend eingetrübt. Das Ifo-Geschäftsklima fiel zum Vormonat um 2,1 auf 106,2 Punkte. Angesichts des weiterhin hohen Niveaus des Ifo-Geschäftsklimaindex seien Wachstumszweifel zwar nicht angebracht, schrieb Analystin Viola Julien von der Landesbank Halaba. Eine Zunahme der konjunkturellen Dynamik sei aber ebenso wenig zu konstatieren.

Fed-Treffen in Jackson Hole

Damit richtet sich das Hauptaugenmerk der Anleger auf das Treffen der US-Notenbanker in Jackson Hole, USA. Notenbankchefin Janet Yellen wird am Freitag eine Rede halten und womöglich Hinweise auf den künftigen Kurs der Geldpolitik liefern. Die US-Notenbank Fed hatte im Dezember als einzige führende Notenbank erstmals seit der Finanzkrise den Leitzins angehoben. Nun steht die Frage im Raum, wann die Fed weiter an der Zinsschraube dreht. Eine zu scharfe Gangart der Währungshüter könnte die weltweite Konjunktur abwürgen.

Vor Freitag werden sich die Anleger nicht aus der Deckung wagen. Gleichzeitig ist nicht mit weiteren Verlusten zu rechnen. DER AKTIONÄR rät weiterhin dazu, an der Seitenlinie zu verharren.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michael Schröder | 0 Kommentare

+6% seit Jahresanfang, +190% seit Auflage: Lust auf reale Börsengewinne? Dann sichern Sie sich dieses Kennenlernangebot!

Mit dem Real-Depot vom AKTIONÄR bringen Sie neuen Schwung in Ihr Depot. Denn ab sofort nutzen Sie die gesamte Bandbreite des Börsenhandels: Sie nutzen kurzfristige Trading-Chancen. Sie halten manche Positionen aber auch über Monate, um das Maximum an Rendite aus einem Aktientrend herauszuholen. Nutzen Sie dazu das exklusive Kennenlernangebot. … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Minus - große Gefahr aus den USA!

Langsam werden Erinnerungen an den letzten Sommer wach, als sich der DAX monatelang in einer engen Handelsspanne aufhielt. Es sind zwar erst vier Wochen, doch die jüngste Seitwärts zehrt mittlerweile auch an den Nerven der Anleger. Die Angst geht um, dass dieses Mal die Konsolidierungsformation … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Bis zu 120% mit Hot-Stocks - Extreme Gewinne mit Biotech, E-Autos, Drohnen & Co +++ Hack-Attack: Security-Aktien gehören 2017 zu den großen Gewinnern +++ Russen-Zock: Öl-Riese mit 65 Prozent Potential

Die Vergangenheit hat gezeigt: Gerade der Januar und Februar sind optimale Monate, um sich Hot-Stocks ins Depot zu legen. DER AKTIONÄR setzt daher in seiner aktuellen Ausgabe auf besonders aussichtsreiche Wetten. Dabei werden dynamische Sektoren wie Biotech, Elektroautos, Sicherheit und E-Mobilität … mehr