BMW
- Jochen Kauper - Redakteur

BMW-Aktie: Analysten lehnen sich weit aus dem Fenster

Erst kam Norbert Reithofer mit einem starken Ausblick für 2014, dann beendete die Aktie ihre sieben Monate andauernde Seitwärtsbewegung, jetzt legen die Analysten nach. Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für BMW von 92 auf 116 Euro angehoben. Unter den deutschen Autobauern seien die Münchener die klaren Gewinner in Bezug auf Gewinndynamik und strukturelle Veränderungen, schrieb Analystin Kristina Church. Ähnlich optimistisch ist auch die HSBC. Analyst Horst Schneider hob das Kursziel von 102 auf 110 Euro an. Nach den überraschend guten vorläufigen Zahlen sollten die Konsensschätzungen für den Autobauer steigen, so Schneider. Nach den starken Ergebnissen und dem optimistischen Ausblick der Münchner habe er seine Gewinnschätzungen und das Ziel aufgestockt.



Starker Auftakt
Nach dem Ausbruch auf ein neues Allzeithoch hat die BMW-Aktie eine lange Seitwärtsrange hinter sich gelassen. Im Anschluss kletterte die Aktie gar auf 93 Euro. Keine Frage, BMW hat eine klasse Produktpalette, die Aussichten für das Gesamtjahr sind gut. Dennoch ist das Papier vorerst zu weit gelaufen. Eine Konsolidierung, sprich ein Rücksetzer bis auf knapp 91 Euro ist durchaus drin.





Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: