BMW
- Jochen Kauper - Redakteur

BMW-Aktie nach dem Kurssprung – wie geht es weiter?

Norbert Reithofer hat der BMW-Aktie Flügel verliehen. Der Premium-Autobauer hat sich nach dem Rekordjahr 2013 neue Bestmarken zum Ziel gesetzt. Der optimistische Ausblick des BMW-Chefs hat dann sogar die meisten Analysten überrascht. Folge: Die BMW-Aktie brach aus ihrer sieben Monate andauernden Seitwärtsrange auf eine neues Allzeithoch aus. Der gute Newsflow dürfte bei BMW nicht abreißen. Bald wird der Verkauf des Elektroflitzers i3 in den USA starten. Experten erwarten eine starke Nachfrage. Nach BMW-Vertriebschef Ian Robertson dürfte Amerika dank der guten Rahmenbedingungen zum größten Markt für Elektroautos aufsteigen. Zudem rückt das Hybridmodell i8 mehr und mehr in den Fokus. "Unsere Händler in aller Welt sagen uns, sie können jeden produzierten BMW i8 leicht verkaufen", sagte BMW-Chef Norbert Reithofer auf der Jahresbilanz-Pressekonferenz. Experten zu Folge plant BMW einen Jahresabsatz des i8 von 1.000 Stück, Preis pro Stück: stolze 126.000 Euro.



Ausbruch nach oben
Die Analysten von Bernstein Research bekräftigten zuletzt ihre positive Einschätzung für die BMW-Aktie. Das Kursziel lautet 100 Euro. Über sieben Monate hing die BMW-Aktie in der Seitwärtsrange zwischen 78 und 88 Euro fest. Am Mittwoch kletterte die BMW-Aktie auf ein neues Allzeithoch. Dieser Kurssprung muss erst verdaut werden. Ein Rücksetzer auf die Ausbruchslinie wäre die logische Folge. Gut möglich, dass es aufgrund des schwächeren Leitindex auch ein paar Punkte tiefer geht. Mit dem neuen positiven Ausblick im Rücken ist die BMW-Aktie wieder eine Investition wert.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: