- Jochen Kauper - Redakteur

BMW-Aktie in der Zwickmühle - Analysten bleiben bullish

BMW 20110913

Der Markt hat sich festgelegt. Zwar konnte der Autobauer die Erwartungen der Analysten nicht vollends erfüllen, jedoch war für die Experten letztendlich der Gewinn der entscheidende Faktor.

Experten legen sich fest
Laut einer ersten Händlereinschätzung fiel der Gewinn etwas höher als erwartet aus. Der Umsatz habe die Erwartungen dagegen leicht verfehlt, so der Börsianer. Des Weiteren kam bei den Analysten Reithofers positiver Ausblick gut an. Der BMW-Chef hat die Ziele für das Gesamtjahr bestätigt.  'Wir sind nach dem guten dritten Quartal auf einem guten Weg, unsere Ziele für das Gesamtjahr zu erreichen', sagte Reithofer.

Ausblick positiv
Spätestens 2016 will BMW mehr als 2 Millionen Autos pro Jahr verkaufen.
Allerdings könnte die Marke schon früher geknackt werden: Zur Jahreshälfte lagen die Münchener mit mehr als 954.000 Wagen bereits gut auf Kurs zu 1,9 Millionen Autos.

Analysten bullish
Die Experten der National Bank sind weiterhin von den Zukunftsaussichten von BMW überzeugt. In einer aktuellen Studie hat Analyst Manfred Jaisfeld das Kursziel für den Autobauer um zehn auf 85 Euro angehoben. Analyst Christian Ludwig vom Bankhaus Lampe sieht Kursziel für die BMW-Aktie von 90 Euro. Der Experte sieht für den Autohersteller allen voran gute Chancen in China. Hier ist der Premium-Autohersteller zuletzt im Jahresvergleich über 30 Prozent gewachsen¿, sagt Ludwig.

i3 kommt
BMW hat zuletzt über zwei Milliarden Euro in sein neues Elektro-Projekt, den i3 gesteckt. Zugegeben, der i3 ist ein Hingucker, ein kleine Revolution in der Autobranche. Von Grund auf als Elektroauto aufgebaut und dennoch ohne Kompromisse: Mit wuchtigen Rädern versehen, 170 PS unter der Haube, 140 Km Reichweite und einer Karosserie aus Carbon versehen, um Gewicht zu sparen. "Jetzt gilt - Vorsprung durch Technik" ist nicht mehr in Ingolstadt, sondern München zu Hause. Also der i3 ist richtig, sagt Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer gegenüber dem AKTIONÄR.

Gute Aussichten
¿Reithofer hat BMW dynamisch und agil gemacht. Flache Strukturen, schnelle Entscheidungen, spannendes Produktportfolio, kein überaltertes Top-Management, Benchmark bei Flexibilität in Produktionssystemen, richtige Expansion in Zukunftsmärkte wie China - also wie sagen die Bayern so schön. Das passt, sagt Auto-Experte Dudenhöffer. BMW ist hervorragend positioniert, die Produktpipeline ist gut gefüllt. Allen voran das Elektroauto i3 könnte für positive Impulse sorgen.

Dabei bleiben
Die BMW-Aktie bleibt ein aussichtsreiches Investment. In punkto Elektromobilität ist der Autobauer hervorragend positioniert. Auch technisch sieht das Papier gut aus. Mit dem Sprung über die 80 Euro Marke ist der Weg nach oben frei. Nächster Halt: 90 Euro.



Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV