BMW
- Thorsten Küfner - Redakteur

BMW: Kursziele angehoben

Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für die Aktie von BMW von 90 auf 105 Euro erhöht. Das Anlagevotum lautet nach wie vor "Hold". Analyst Adam Hull betonte, dass der Münchner Autobauer im laufenden Jahr seine Produktion steigern und der Modellmix ausgewogener werden dürfte.

Deshalb habe er seine Gewinnprognosen (EPS) für 2015 und 2016 um 11 beziehungsweise 13 Prozent erhöht. Auch die Credit Suisse hat das Kursziel für die BMW-Papiere angehoben – allerdings nur von 77 auf 95 Euro. Die Einstufung wurde dementsprechend auf "Underperform" belassen. Im Rahmen einer Branchenstudie erklärte Analyst Mike Dean, die europäischen Automobilhersteller profitierten von dem Abwertungswettlauf an den Devisenmärkten. Über das China-Geschäft ergebe sich zwar ein Umsatzeffekt durch die Währungsentwicklung, der Einfluss auf das EBIT und den freien Kapitalzufluss sei aber limitiert.

Rücksetzer abwarten

BMW ist ein hervorragend aufgestelltes du geführtes Unternehmen mit einer sehr soliden Bilanz und guten Perspektiven. Die Bewertung ist immer noch moderat. Wer bereits investiert ist, sollte dabei bleiben Wer noch keine BMW-Aktie besitzt, kann angesichts des zuletzt extrem starken Kursanstieges auf eine Korrektur lauern.

Dividendenjäger können indes auf die Vorzugsaktie setzen, deren Rendite mit 3,5 Prozent deutlich über der Rendite der im DAX notierten Stämme (2,6 Prozent) liegt.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Aktien-Experten: BMW ist viel zu billig

Die Sachkenner von Börse Online schreiben, die Stammaktie der Bayerischen Motoren Werke AG wird deutlich unter Wert gehandelt. Die Anleger sind aufgrund der Unsicherheiten auf dem chinesischen Automarkt vorsichtig. Andererseits verbesserten sich mit den sinkenden Notierungen die … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

BMW-Aktie: Probleme im US-Markt?

Die Aktien von BMW leiden am Montag besonders unter Aussagen von Vertriebsvorstand Ian Robertson zum US-Absatz. Nach Aussage Robertsons richtet sich BMW bis Jahresende auf ein hartes Geschäft im wichtigen US-Markt ein.
Es stünden dort derzeit viele Autos bei den Händlern, sagte der Manager dem … mehr