BMW
- Stefan Limmer - Redakteur

BMW: In China auf der Überholspur

Die guten Nachrichten aus Fernost reißen bei BMW nicht ab. Zuletzt meldete der Autobauer einen kräftigen Absatzsprung in China.Nach 303.000 Fahrzeugen im Vorjahr wurden 2013 362 500 Autos verkauft. Der chinesische BMW-Partner Brilliance rechnet im laufenden Jahr mit einem Absatz von 250.000 bis 270.000 Fahrzeugen, nach 206.000 PKW im vergangenen Jahr.

Langjährige Zusammenarbeit

Die Zusammenarbeit zwischen BMW und dem chinesischen Autobauer besteht bereits seit 2003. Das Joint-Venture „BMW Brilliance Automotive“ produziert einen Teil der BMW-Produktpalette für den asiatischen Markt in China. Brilliance selbst ist mit den Modellen ihrer Eigenmarke vor allem in China vertreten.

Hoch in Reichweite

Die BMW-Aktie legte zuletzt eine Verschnaufpause ein, drehte aber exakt an der 38-Tage-Linie nach oben. In einem freundlichen Marktumfeld dürfte der Ausbruch über das alte Hoch nur eine Frage der Zeit sein. Mit einem KGV von 10 ist der DAX-Titel zudem alles andere als teuer.  

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: