Daimler
- Thorsten Küfner - Redakteur

BMW, Daimler oder Volkswagen – was soll man kaufen?

Angesichts drei hervorragend positionierter Automobilhersteller haben Anleger im DAX derzeit wirklich die Qual der Wahl, welchen Titel sie sich ins Depot legen. Die Analysten der Baader Bank haben nun alle drei Aktien näher unter die Lupe genommen – mit stark unterschiedlichen Ergebnissen.

So hat Baader-Bank-Analyst Klaus Breitenbach im Rahmen einer Branchenstudie das Kursziel für die Aktie von Daimler von 90 auf 110 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Bei Volkswagen wurde der faire Wert von 290 auf 280 Euro gesenkt (Einstufung). Bei BMW verringerte Breitenbach hingegen das Kursziel von 120 auf 100 Euro (Hold).

Skeptisch bezüglich China
Die Aktien deutscher Autobauer böten ein Aufwärtspotenzial von durchschnittlich 24 Prozent. Breitenbach erhöhte mit Blick auf die Quartalsresultate und Währungseffekte seine Ergebnisschätzungen für 2015 und 2016 um durchschnittlich zwei bis drei Prozent. Auch seine Prognosen für die Automärkte in Westeuropa und USA hob er an, für die Entwicklung in China ist er aber skeptischer. Volkswagen-Vorzüge und Daimler-Papiere zieht er BMW-Aktien vor.

Auch DER AKTIONÄR favorisiert derzeit eher Daimler und Volkswagen. Grundsätzlich bleiben aber alle drei DAX-Titel auf der Empfehlungsliste. Die Stoppkurse sollten bei 85 Euro (BMW), 72 Euro (Daimler) und 205 Euro (Volkswagen) belassen werden.
(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Daimler wird künftig wohl überraschen

Der Hanseatische Börsendienst mahnt, auch wenn Daimler derzeit sehr gut verdient, stellt der Trend zum rein elektrisch angetriebenen Automobil für einen Marktführer ein Risiko dar. Chinesische Wettbewerber freuen sich, denn sie konnten den technologischen Vorsprung nie aufholen und bekommen mit der … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr