Bitcoin
- Nikolas Kessler - Redakteur

Bitcoin wieder über 7.000 Dollar: Shortseller auf dem Rückzug

Der Bitcoin hat in der Nacht auf Dienstag einen kräftigen Satz nach oben gemacht und dabei den Widerstand im Bereich von 6.800 Dollar hinter sich gelassen. Im weiteren Tagesverlauf geht es anschließend weiter bergauf. Sogar die Marke von 7.000 Dollar wurde bereits geknackt.

Der Ausbruch aus dem enger werdenden Seitwärtstrend ist damit nun erfolgt. Nach dem zwischenzeitlichen Rücksetzer knapp unter die 6.000er-Marke Mitte August hellt sich das Chartbild weiter auf, auch wenn das Zwischenhoch bei 8.417 Dollar von Ende Juli nach wie vor ein gutes Stück entfernt ist. Auf dem Weg dorthin gilt es zunächst auch noch den Widerstand bei 7.700 Dollar zu überwinden.

Auf der Unterseite wird indes der jüngst überwundene Widerstand zur Unterstützung, darunter hat sich die untere Begrenzung des Seitwärtstrends im Bereich von 6.300 Dollar als zuverlässig erwiesen. Gegen einen erneuten Absturz ist man bei volatilen Assets wie dem Bitcoin trotz allem nie gefeit – um kein unnötiges Risiko einzugehen, bleiben wir im Musterdepot von DER AKTIONÄR bitcoin report Premium daher trotz des Chartsignals nur mit einer kleinen Position investiert und warten vor Nachkäufen eine Bestätigung des Ausbruchs ab.

Gemischte Signale

Einer der Gründe für die Zurückhaltung: Vom Markt kommen derzeit gemischte Signale. Selbst langjährige Krypto-Bullen wie Dr. Julian Hosp oder Robert Küfner haben sich zuletzt vorsichtiger geäußert. Hosp hat kürzlich sein bullishes Kursziel für den Bitcoin gestrichen. Und Küfner warnt gegenüber dem bitcoin report vor „großen Unsicherheiten“.

Gleichzeitig sind die Netto-Short-Positionen bei Bitcoin-Futures in der Vorwoche auf ein neues Rekordtief gefallen, wie aus neuen Daten der US-Börsenaufsicht CFTC hervorgeht. Zumindest große Spekulanten und Hedgefonds scheinen also davon auszugehen, dass die Talfahrt des Bitcoins fürs erste vorbei ist. Wohin die Reise für Bitcoin und Co von hier aus wirklich geht, bleibt aber spannend.

Immer am Puls der Krypto-Szene

Mit dem kostenlosen Newsletter bitcoin report Daily halten wir Sie täglich auf dem Laufenden. Einfach hier ohne Verpflichtungen anmelden. Im 14-tägigen bitcoin report Premium erhalten Sie darüber hinaus konkrete Kaufempfehlungen, Coin-Analysen und Interviews mit den Köpfen des Krypto-Universums.

Hinweis auf Interessen­konflikt:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin, EOS.

Autor Nikolas Keßler hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marco Bernegg | 0 Kommentare

Bitcoin ist nicht (klinisch) tot

Der Krypto-Markt befindet sich in der Krise. Nachdem der Bitcoin-Kurs Mitte November die enge Seitwärtsrange mit erhöhtem Volumen nach unten durchbrochen hat, büßte der Bitcoin bis heute um knapp 50 Prozent an Wert ein und selbst die ursprünglich größten Enthusiasten fangen vereinzelt an, skeptisch … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bitcoin & Co: Der Crash geht weiter!

Die heftige Talfahrt am Kryptomarkt setzt sich auch im Dezember fort. Auf Sicht von 24 Stunden notiert der Bitcoin am Freitagvormittag rund elf Prozent tiefer, andere Top-Coins verlieren teils noch deutlicher. Einzig die Bitcoin-Cash-Abspaltung Bitcoin SV kann sich dem schwachen Gesamtmarkt … mehr