Bitcoin
- Marco Bernegg

Bitcoin nicht zu halten – Neues Krypto-Ranking aus China

Während der Bitcoin weiter im Aufwind ist, kommt aus China ein neues Krypto-Ranking. Ein Überraschungskanditat liegt unter den Top 5.

Das Center for Information Industry Development (CCID) der chinesischen Regierung veröffentlichte jüngst sein drittes Krypto-Rating in diesem Jahr. Dabei wurden mit EOS und Nebulas zwei neue Krypto-Projekte der Rangliste hinzugefügt, die sich sofort eine Top-Platzierung sicherten. EOS landete gleich auf der Nummer 1 und Nebulas liegt auf 3.

Auf dem vierten Platz ist ein noch unbekanntes Krypto-Projekt zu finden: GXChain. Hinter dem Namen verbirgt sich eine Blockchain-basierte dezentrale Datenbörse, die mit einem an den Yuan gekoppelten Stable-Coin läuft.

Der Bitcoin konnte sich im Gegensatz zu seiner letzten Platzierung vom siebzehnten auf den sechszehnten Rang verbessern. In Bezug auf globalen Einfluss und Innovationsaktivität schneidet der Bitcoin am besten ab. Dieser durchbrach am gestrigen Dienstag die 8.000-Dollar-Marke und notiert damit auf einem 60-Tage-Hoch.

Glaubhaft?

Ob man das Ranking als Entscheidungshilfe bei einem Investment verwenden sollte, darf angezweifelt werden. In den Foren genießt es keinen hohen Stellenwert. Vor allem die gute Platzierung des an den Yuan gekoppelten Stable-Coin wird kritisch betrachtet.

Immer am Puls der Krypto-Szene

Mit dem kostenlosen Newsletter bitcoin report Daily halten wir Sie täglich auf dem Laufenden. Weiterhin bekommen Sie im bitcoin report Premium konkrete Kaufempfehlungen, Coin-Analysen und Interviews mit den Köpfen des Krypto-Universums.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marco Bernegg | 0 Kommentare

Bitcoin ist nicht (klinisch) tot

Der Krypto-Markt befindet sich in der Krise. Nachdem der Bitcoin-Kurs Mitte November die enge Seitwärtsrange mit erhöhtem Volumen nach unten durchbrochen hat, büßte der Bitcoin bis heute um knapp 50 Prozent an Wert ein und selbst die ursprünglich größten Enthusiasten fangen vereinzelt an, skeptisch … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bitcoin & Co: Der Crash geht weiter!

Die heftige Talfahrt am Kryptomarkt setzt sich auch im Dezember fort. Auf Sicht von 24 Stunden notiert der Bitcoin am Freitagvormittag rund elf Prozent tiefer, andere Top-Coins verlieren teils noch deutlicher. Einzig die Bitcoin-Cash-Abspaltung Bitcoin SV kann sich dem schwachen Gesamtmarkt … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bitcoin & Co: Hier droht der Totalverlust!

Die Diskussion um die Einführung von Bitcoin- und Krypto-ETFs hat im Sommer und Herbst dieses Jahres für Wirbel und Kursfantasie gesorgt. Bislang konnte sich die US-Börsenaufsicht SEC allerdings noch nicht dazu durchringen, bei einem der vorgelegten Produkte grünes Licht zu geben – einige wurden … mehr