Bitcoin
- Marco Bernegg

Bitcoin-Bulle McAfee: „Donald Trump wird Pro Krypto sein“

Der exzentrische Mulitmillionär und Entwickler des gleichnamigen Antivirenprogramms John McAfee hat sich mittlerweile auch einen Namen im Krypto-Bereich gemacht. Neben seiner regen Twitter-Aktivität betreut McAfee auch zahlreiche Krypto-Projekte.

In einem Interview äußert er sich auch über die Einstellung des US-Präsidenten Donald Trump gegenüber Kryptowährungen: „Ich denke, er wird Pro Krypto sein. Ich glaube nicht, dass er sich da schon eingegraben hat, aber irgendwann wird er es tun. Krypto wächst, ob es uns gefällt oder nicht. Es ist ,out of the box‘ und wir können es nicht wieder zurück in die Box packen. Da es wächst, verbreitet es sich immer mehr. Trump wird es wahrnehmen und das Richtige tun.“ 

McAfee betonte außerdem, dass seiner Meinung nach in fünf Jahren Fiat-Geld nicht mehr für Bewertungen verwendet wird. Es werde einen radikalen Wandel weg von Fiat-Währungen geben. 

Eigentlich ist McAfee bekannt für seine klare Meinung, die er auch gerne ohne zu Zögern öffentlich preisgibt. Auf die Frage, ob Bitcoin Cash der bessere und nützlichere Bitcoin sei, weicht er jedoch aus und antwortet in ungewohnt diplomatischer Manier: „Bitcoin Cash ist einfach eine andere Währung. Wenn man sie nicht mag, sollte man sie nicht benutzen.“

Immer am Puls der Krypto-Szene

Mit dem kostenlosen Newsletter bitcoin report Daily halten wir Sie täglich auf dem Laufenden. Weiterhin bekommen Sie im bitcoin report Premium konkrete Kaufempfehlungen, Coin-Analysen und Interviews mit den Köpfen des Krypto-Universums.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Chillside
    Chillside -
    Die Kryptoszene ist ziemlich schlecht auf Herrn McAfee und seine "Predictions" zu sprechen. Ich hoffe, ihr bringt kein Interview mit McAfee raus, der wohl jeglichen Coin pusht, wenn er genug vom Kuchen abbekommt.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marco Bernegg | 0 Kommentare

Bitcoin ist nicht (klinisch) tot

Der Krypto-Markt befindet sich in der Krise. Nachdem der Bitcoin-Kurs Mitte November die enge Seitwärtsrange mit erhöhtem Volumen nach unten durchbrochen hat, büßte der Bitcoin bis heute um knapp 50 Prozent an Wert ein und selbst die ursprünglich größten Enthusiasten fangen vereinzelt an, skeptisch … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bitcoin & Co: Der Crash geht weiter!

Die heftige Talfahrt am Kryptomarkt setzt sich auch im Dezember fort. Auf Sicht von 24 Stunden notiert der Bitcoin am Freitagvormittag rund elf Prozent tiefer, andere Top-Coins verlieren teils noch deutlicher. Einzig die Bitcoin-Cash-Abspaltung Bitcoin SV kann sich dem schwachen Gesamtmarkt … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bitcoin & Co: Hier droht der Totalverlust!

Die Diskussion um die Einführung von Bitcoin- und Krypto-ETFs hat im Sommer und Herbst dieses Jahres für Wirbel und Kursfantasie gesorgt. Bislang konnte sich die US-Börsenaufsicht SEC allerdings noch nicht dazu durchringen, bei einem der vorgelegten Produkte grünes Licht zu geben – einige wurden … mehr