- Marco Bernegg

Bitcoin an der Unterstützungszone – McAfee optimistisch

Seit wenigen Tagen dominieren am Krypto-Markt die roten Vorzeichen. Auch der Bitcoin hat spürbar an Wert verloren und rutschte im Tagesverlauf unter die 8.000-Dollar-Marke. Er steht nun kurz vor einer wichtigen Unterstützungszone. 

Einen triftigen Grund für das schwache Marktumfeld gibt es nicht. Dennoch büßte der Bitcoin seit Wochenbeginn in der Spitze knapp zehn Prozent ein. Die erhofften positiven Impulse der Krypto-Konferenz Consensus aus der letzten Woche blieben aus. Sollte nun die Unterstützungszone um die 7.900 US-Dollar nach unten durchbrochen werden, dürfte es zu weiteren Verkaufsdruck bei den Kryptowährungen kommen.

John McAfee lässt sich davon jedoch nicht beirren. Über Twitter verkündete er vor wenigen Stunden seine kurzfristigen Prognosen in Bezug auf den Krypto-Markt. Seiner Meinung nach werde der Bitcoin im Juni über 15.000 US-Dollar steigen. Dies wäre fast eine Verdoppelung im Wert. Neben der Vorhersage für andere Altcoins, erwähnt er auch EOS. McAfee sieht den Ethereum-Konkurrenten Ende Juli bei 32 US-Dollar. 

John McAfee stellte seine Fachkenntnis oft genug unter Beweis. Nichtsdestotrotz sollten Anleger aufgrund der Prognosen des exzentrischen Krypto-Millionärs auch nicht zu euphorisch werden. Es ist kein Geheimnis, dass er bis zu sechsstellige Beträge für einzelne Tweets kassiert, in denen er ICOs anpreist.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV