Bitcoin
- Marco Bernegg

Bitcoin: 11.330 Dollar bis Jahresende?

Seit September befindet sich der Bitcoin nun schon in einer engen Seitwärtsrange zwischen den Marken von 6.800 und 6.250 US-Dollar. Die Volatilität war in diesem Zeitraum zeitweise sogar geringer als bei den großen Indizes wie Dow Jones, NASDAQ und S&P500. Viele Investoren halten also ihre Bestände und wollen diese nicht abgeben.

Diese Geduld könnte sich bald auszahlen. Denn die beiden letzten Monate des Jahres sind statistisch gesehen die besten. Das Jahr 2010 ausgeschlossen (da eine Preisfindung hier noch schwierig war) legte der Bitcoin im Zeitraum vom 1. November bis 31. Dezember in sechs von sieben Fällen zu. Das entspricht 85 Prozent. 

Des Weiteren sind die Kurszuwächse in diesem Zeitraum interessant. Während 2014 das schwächste Jahr mit einem Minus von sechs Prozent darstellt, legte der Bitcoin sonst zwischen 23 und 271 Prozent zu. Im Mittel beträgt der Preiszuwachs im November und Dezember 79 Prozent.

Der Bitcoin notierte am 1. November dieses Jahres bei etwas 6.330 US-Dollar. Historisch betrachtet notiert der Kurs also am 31. Dezember bei 11.330 US-Dollar.

Einsteigen?

Aufgrund vieler Unsicherheitsfaktoren die bei den Berechnungen vernachlässigt wurden, bleibt ein Einstieg nach wie vor nur mutigen Investoren vorbehalten. Risikoaverse Anleger sollten positive Impulse im Chartbild abwarten. 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bitcoin & Co: Der Crash geht weiter!

Die heftige Talfahrt am Kryptomarkt setzt sich auch im Dezember fort. Auf Sicht von 24 Stunden notiert der Bitcoin am Freitagvormittag rund elf Prozent tiefer, andere Top-Coins verlieren teils noch deutlicher. Einzig die Bitcoin-Cash-Abspaltung Bitcoin SV kann sich dem schwachen Gesamtmarkt … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bitcoin & Co: Hier droht der Totalverlust!

Die Diskussion um die Einführung von Bitcoin- und Krypto-ETFs hat im Sommer und Herbst dieses Jahres für Wirbel und Kursfantasie gesorgt. Bislang konnte sich die US-Börsenaufsicht SEC allerdings noch nicht dazu durchringen, bei einem der vorgelegten Produkte grünes Licht zu geben – einige wurden … mehr
| Jonas Lerch | 0 Kommentare

Bitcoin: 100.000 Miner ziehen den Stecker

Zum Wochenauftakt präsentiert sich der Kryptomarkt schwach. Die Top-Coins nach Market Cap notieren durch die Bank mit dicken roten Vorzeichen. Im November glaubten viele Miner noch an eine Kurserholung – bis jetzt. Das Bitcoin-Mining ist mittlerweile nicht nur weniger lukrativ, sondern ein … mehr