Biogen
- Michel Doepke - Volontär

Biotech-Sektor: Starke Biogen-Zahlen treiben an

Während der Nasdaq 100 von einem Rekordhoch zum Nächsten eilt, wartet der Nasdaq Biotech Index weiter auf den endgültigen Befreiungsschlag. Die Ungewissheit, wie Trump gegen den Medikamentenpreiswucher in den USA vorgehen möchte, schreckt nach wie vor viele Investoren ab. Vielleicht sorgen Fundamentaldaten für positive Impulse. Mit Biogen läutete das erste Biotech-Schwergewicht die Berichtssaison ein – die Eckdaten zum ersten Quartal können sich sehen lassen.

Im ersten Quartal verzeichnete Biogen einen Umsatzanstieg um drei Prozent. Für Begeisterung sorgt der bereits erzielte Umsatz mit dem neuen Medikament Spinraza, welches ursprünglich von der BB-Biotech-Beteiligung Ionis entwickelt wurde. Mit einem Anteil von 47 Millionen Dollar pulverisierte Biogen die Schätzungen von gut 15 Millionen Dollar für das im Dezember zugelassene Medikament gegen spinale Muskelatrophie. Unterm Strich erzielte der Biotech-Gigant ein Ergebnis von 5,20 Dollar je Aktie. Prognostiziert wurden lediglich 4,88 Dollar. Die Aktie reagiert mit einem Kurssprung von gut vier Prozent und setzt sich damit endgültig von der 200-Tage-Linie nach oben ab – das Kaufsignal ist intakt.

Ziehen Illumina, Celgene und Bristol-Myers Squibb nach?

Bereits heute nach US-Börsenschluss öffnet Illumina die Bücher zum abgelaufenen Quartal. Im Fokus steht dabei die Prognose für die neuen Sequenzierer der NovaSeq-Reihe. Die Experten von Piper Jaffray hielten an der Kaufempfehlung für die US-Biotech-Firma fest und erhöhten das Kursziel von 170 auf 187 Dollar. Analyst William Quirk zeigt sich besonders optimistisch, was die neuen Sequenzierer der NovaSeq-Reihe angeht. Nach seinen Recherchen dürfte Illumina mehr verkaufen, als er bisher in seiner Analyse berücksichtigte – entsprechend preiste er die neuen Schätzungen ein.

Am Donnerstag folgen mit Celgene und Bristol-Myers Squibb zwei weitere bekannte Größen aus dem Biotech-Sektor und publizieren ihre Zahlenwerke. Weitere positive Quartalszahlen könnten der Branche Auftrieb verleihen. Heute legt der Nasdaq Biotech Index gut 1,5 Prozent zu und setzt sich von der psychologisch wichtigen Marke von 3.000 Punkten weiter nach oben ab. Für den finalen Befreiungsschlag muss der Index nachhaltig den Bereich von 3.150 bis 3.200 Punkten überwinden, um die monatelange Lethargie zu beenden.

 


 

Das ist die Börse

Autor: Kostolany, André
ISBN: 9783864702372
Seiten: 208
Erscheinungsdatum: 08.10.2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag

Mehr Informationen zum Buch und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Die Spekulation ist eine Kunst – eine Kunst, die Zeit und Geduld erfordert. In diesem Buch – seinem Erstlingswerk – nimmt uns Altmeister André Kostolany mit auf eine spannende Reise durch den Dschungel der Finanzwelt. Es ist verblüffend: Kostolanys Beobachtungen, die er vor über 50 Jahren mit den Augen eines Gentleman-Spekulanten machte, sind heute genauso gültig wie anno 1961. Am Ende der Lektüre sehen wir Leser die Börse mit anderen Augen. Zum 25. Verlagsjubiläum legt der Börsenbuchverlag den lange vergriffenen Klassiker in einer Jubiläumsausgabe neu auf.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Biogen, Teva und Co: Nicht schon wieder

Die Medikamentenpreise bleiben eines der bestimmenden Themen im US-Pharma-Sektor. Nach der allgemeinen Kritik von Donald Trump knöpfen sich demokratische Politiker im Repräsentantenhaus Multiple-Sklerose-Mittel vor. Große Pharmakonzerne wie Biogen und Teva werden um diverse Stellungnahmen gebeten. mehr