ADURO BIOTECH
- Michel Doepke - Redakteur

Biotech-Aktien im freien Fall: Alarmstufe Rot!

Während sich der Technologie-Werte-Index Nasdaq 100 oberhalb der 200-Tage-Linie stabilisiert, droht der Branchen-Index Nasdaq Biotechnology auf ein neues Mehrmonatstief abzurutschen. Selbst sehr starke Ergebnisse auf dem diesjährigen ESMO-Kongress in München von Loxo Oncology, Incyte oder Roche verpufften. Doch Anleger, die in Biotech-Einzelaktien investiert sind, sollten Ruhe bewahren.

Unterstützung muss halten

Nach dem Fehlausbruch Anfang Oktober auf ein neues 52-Wochen-Hoch bei 3.866 Punkten hat der Nasdaq Biotechnology Index in der Spitze 11,9 Prozent nachgegeben. Nach einer kurzen Zwischenerholung erfolgte im gestrigen Handel ein weiterer Abverkauf um 1,43 Prozent auf 3.447 Zähler.

Wichtig ist nun, dass der Nasdaq Biotechnology Index die breite Unterstützungszone um die 3.400 Punkte verteidigen kann. Sonst drohen aus charttechnischen Gesichtspunkten weitere Kursabschläge in Richtung 3.200 Punkte sowie dem 52-Wochen-Tief bei 3.153 Punkten. Als erstes positives Signal muss der Index die 200-Tage-Linie zurückerobern.

Die Top-Verlierer

Auf der Verliererliste rangierten gestern neun Aktien mit zweistelligen Kursverlusten. Top-Verlierer: Aduro Biotech mit einem Kurseinbruch von 29,8 Prozent. Erst hat Johnson & Johnson eine Partnerschaft aufgekündigt, dann folgten schwache Daten am Wochenende auf dem ESMO-Kongress des Konkurrenzmittels von Merck & Co. Die Angst, dass das Aduro-Präparat ähnlich schlecht abschneidet, treibt Anleger aus der Aktie. Ebenfalls unter den neun Unternehmen: Die PARP-Spezialisten Tesaro und Clovis Oncology. Beide Krebs-Spezialisten konnten mit ihren Pipeline-Updates auf dem Meeting in München nicht überzeugen – der größte Rivale Astrazeneca hingegen trumpfte mit bärenstarken Resultaten auf. Für einen Neueinstieg bei den beiden AKTIONÄR-Alt-Empfehlungen ist es noch zu früh.

Stoppkurse beachten

Generell gilt: Bei Einzelinvestments im Biotech-Segment Stoppkurse beachten, um Verluste zu begrenzen und Gewinne abzusichern. Wer sich auf die hohe Volatilität im Sektor nicht einlassen will setzt auf BB Biotech, dem Basisinvestment im Sektor.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV