Biofrontera
- Marion Schlegel - Redakteurin

Biofrontera – News aus den USA: Lohnt bei der Biotech-Aktie jetzt der Einstieg?

Biofrontera, ein Spezialist für die Behandlung von sonneninduziertem Hautkrebs, hat zuletzt weitere Fortschritte beim Ausbau der US-Tochtergesellschaft mit der Einstellung von Personal für Schlüsselpositionen bekannt gegeben. Biofrontera konnte zentrale Positionen im Bereich Vertrieb in Vorbereitung für die Produkteinführung von Ameluz besetzen. Mit der Einstellung von regionalen Vertriebsleitern und Außendienstmitarbeitern sind die Aktivitäten für den Beginn von Marketing und Vertrieb in den USA im September 2016 weiter im Plan. Gleichzeitig konnte Biofrontera entscheidende Stellenbesetzungen in den Bereichen Medizin, Finanzen und Operations vornehmen, womit die Struktur geschaffen wird, die für eine effiziente Produkteinführung und den Ausbau des USA-Geschäftes benötigt wird. Prof. Dr. Hermann Lübbert, Vorstandsvorsitzender der Biofrontera AG, kommentiert: „Wir freuen uns außerordentlich, ein Team von äußerst erfahrenen und talentierten Kolleginnen und Kollegen in den USA willkommen zu heißen, womit wir die Markteinführung von Ameluz zur Behandlung von aktinischen Keratosen in den USA weiter vorantreiben. Unsere neuen Regionalleiter und Vertriebsmitarbeiter werden zusammen mit dem medizinischen Team instrumental sein, um die Verwendung von Ameluz durch Dermatologen in den USA zu unterstützen. Mitarbeiter aus den anderen Bereichen werden die notwendige Infrastruktur bereitstellen, um einen erfolgreichen Markteintritt in den größten Gesundheitsmarkt der Welt sicherzustellen. Am 10. Mai 2016 hat die US Food and Drug Administration (FDA) die Zulassung für Ameluz in Kombination mit der Rotlichtlampe BF-RhodoLED sowohl für die läsionsgerichtete als auch für die flächengerichtete Behandlung von aktinischen Keratosen auf dem Gesicht und der Kopfhaut in den USA erteilt. Bereits im Dezember 2011 erhielt Ameluz eine zentrale europäische Medikamentenzulassung durch die European Medicines Agency (EMA). Vertriebsstrukturen sind gegenwärtig in 13 Ländern etabliert.

Günstige Einstiegsgelegenheit

Nach der Zulassung in den USA hat die Aktie von Biofrontera getreu dem Motto „sell on good news“ unter deutlichen Gewinnmitnahmen gelitten. Auf dem aktuellen Niveau finden Anleger aber sehr attraktive Einstiegs- beziehungsweise Nachkaufchancen vor.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: