DAX
- Andreas Deutsch - Redakteur

Bill Gross: Die meisten Aktien kann man vergessen

Anleihen-Legende Bill Gross keilt mächtig aus. Die Notenbanken hätten mit ihrer Nullzinspolitik die Attraktivität der meisten Assetklassen zunichte gemacht. Doch etwas können die Anleger noch kaufen.

Bill Gross spricht Klartext: „Ich mag keine Anleihen. Und ich mag die meisten Aktien nicht, ebenso wenig wie Private Equity“, so der ehemalige Pimco-Star und jetzige Fondsmanager bei Janus Capital in einem Schreiben an seine Kunden.

Der Grund für seinen Pessimismus: „Die Notenbanken haben mit ihrer Nullzinspolitik für ein Umfeld gesorgt, wo Konjunkturwachstum und damit einhergehende hohe Renditen schwierig zu finden sind.“

Laut Gross gibt es derzeit für die Banken zu viel Risiko bei zu wenig Ertrag. „Banken, Versicherungen, Pensionfonds und auch ganz normale Anleger zahlen den Preis für die niedrigen Zinsen.“

Und was kann man kaufen? „Grundstücke und Gold“, empfiehlt Gross.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Rallye - Draghi ist gut zum DAX

Die Europäische Zentralbank hat zwar nicht ganz das gemacht, was die Marktteilnehmer von ihr erwartet hatten. Unter dem Strich ist die jüngste Entscheidung der europäischen Notenbanker aber im Sinne der Aktionäre. Nach einem kurzen Rücksetzer unter die Marke von 11.000 Punkten hat der DAX umgehend … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Na endlich – Jahresendrallye im DAX

Es ist vollbracht: Der deutsche Leitindex hat nach monatelangem, nervenaufreibendem Auf und Ab den Ausbruch auf ein neues Jahreshoch gemeistert. Und wie! Der DAX eröffnete den Handel am Morgen mit einem dicken Aufwärtsgap und schwang sich sofort auf, auch die Marke von 10.900 Punkten zu überwinden. mehr