Deutsche Bank
- Werner Sperber - Redakteur

Bernecker: Die Deutsche Bank trägt die Gegenrallye in sich

Die Actien-Börse Daily erklärt, derzeit sind 4,1 Prozent der Aktien der Deutschen Bank leer verkauft. Das ist ein Anstieg im Vergleich zum Vormonat um 229 Prozent. US-Investor George Soros war die bisher bekannteste Einzelstimme dieser Shortseller. Andere folgen Vorgaben solcher Investoren. Darauf wird sehr sorgfältig zu achten sein. Leerverkäufe von Bank-Aktien haben ein anderes Gewicht als Shorts in Anteile von Unternehmen aus anderen Branchen. „Auf die Kettenreaktionen kommt es an. In jedem Short steckt die Gegenrally als Antwort. Offen ist lediglich der Zeitpunkt.“

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Keine Fusion mit der Commerzbank

Im vergangenen Jahr gab es bereits erste Gespräche zwischen Deutscher Bank und Commerzbank über eine mögliche Fusion. In einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung äußert sich jetzt Deutsche-Bank-Finanzvorstand James von Moltke erneut zu dem Thema. Außerdem gibt er Entwarnung, was die neuen … mehr