Bayer
- Marion Schlegel - Redakteurin

Bayer-Aktie – die unangefochtene Nummer 1 im DAX: Commerzbank hebt den Daumen

Dank guter Geschäfte haben Bayer-Aktien am Donnerstag dem schwachen Markt getrotzt. Gegen Mittag lagen die Papiere des Konzerns mit einem Plus von gut einem Prozent klar an der DAX-Spitze. Lediglich die Aktie von Volkswagen kann am heutigen Donnerstag noch einen Gewinn vorweisen: Knapp 0,6 Prozent auf 163,05 Euro ging es bei dem Autobauer nach oben. Grund für die starke Performance von Bayer waren die guten Zahlen für das dritte Quartal, die am Morgen vorgelegt wurden. (vgl. Bayer: Prognose angehoben – Aktie startet durch!)


Erneut Kaufempfehlungen für die Aktie
Analysten fanden überwiegend lobende Worte: Bayer habe im exzellent ausgefallenen dritten Quartal seine Erwartungen übertroffen, schrieb etwa Daniel Wendorff von der Commerzbank. Wendorff sieht 2 bis 3 Prozent Aufwärtspotenzial für seine und die Marktschätzungen zum bereinigten Ergebnis je Aktie. Er bestätigte sein „Buy“-Rating sowie das Kursziel von 122 Euro für die Bayer-Aktie. 


Jeremy Redenius von Bernstein Research zielte auf den überraschend hohen Kerngewinn je Aktie ab. Dieser sei vom Agrarchemie- und Kunststoffgeschäft angetrieben worden. Das letztgenannte Segment wollen die Leverkusener bis spätestens Mitte 2016 an die Börse bringen. Darüber hinaus habe der Umsatz auf Konzernebene die Erwartungen übertroffen, meinte Analyst Alistair Campbell von der Privatbank Berenberg. Auch er empfiehlt die Bayer-Aktie mit einem Kursziel von 122 Euro zum Kauf.


Odile Rundquist von der Baader Bank indes konzentrierte sich in ihrem Kommentar unter anderem auf die Entwicklung der Pharmasparte. Dort habe der Blutverdünner Xarelto besser abgeschnitten als gedacht, wohingegen die anderen neuen Produkte nicht die erhofften Umsätze erzielt hätten. Wichtig sei dabei jedoch, dass Bayer an dem Umsatzziel für die jüngst auf den Markt gebrachten Medikamente festgehalten habe. Dies dürfte die Anleger beruhigen.


Mit Stopp investiert bleiben
DER AKTIONÄR sieht ebenfalls weiteres deutliches Potenzial bei der Bayer-Aktie. Auch charttechnisch präsentiert sich der Wert stark. Den Großteil der jüngsten Korrekturverluste hat der Wert bereits wieder aufgeholt. Anleger bleiben mit einem Stopp bei 90 Euro investiert. 


(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Bayer: Das ist womöglich erst der Anfang

Bayer hat sich mit der Übernahme von Monsanto Prozessrisiken eingekauft. Wenige Tage nach dem Vollzug beginnt bereits der Ärger in den USA: Vor einem US-Gericht muss sich der neue Saatgutriese wegen angeblich verschleierter Krebsrisiken des Unkrautvernichters Roundup – in dem der Wirkstoff … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

DAX-Aktie Bayer: Nun ist es offiziell!

Der Agrarchemie-Konzern Bayer ist nun auch offiziell alleiniger Eigentümer des US-Saatgutkonzerns Monsanto. Wie das Unternehmen heute mitteilte, sei die Übernahme von Monsanto am 7. Juni 2018 erfolgreich abgeschlossen worden, nachdem alle notwendigen behördlichen Freigaben zum Vollzug vorlagen. mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Bayer-Aktie unter Druck: Das steckt dahinter

Der häufig in der Kritik stehende Name "Monsanto" wird in den kommenden Tagen endgültig von der Bildfläche verschwinden und final in den Bayer-Konzern integriert werden. Rating-Agenturen haben den neuen Saatgut-Riesen unter die Lupe genommen – mit einem negativen Beigeschmack. Doch dies ist nicht … mehr