Bayer
- Thorsten Küfner - Redakteur

Bayer: Warum fällt die Aktie?

In einem relativ schwachen Marktumfeld geht es auch mit dem Aktienkurs des wertvollsten DAX-Unternehmens unten. So geben die Bayer-Anteile im frühen Handel leicht ab. Einer der Gründe hierfür dürfte eine eher negative Nachricht zum geplanten Börsengang der Chemiesparte Covestro.

Als mögliche Belastung für die Papiere des Chemie- und Pharmakonzerns sehen Börsianer Berichte um ein schwaches Interesse am Börsengang der Kunststofftochter Covestro. Nachfrage gebe es nur am unteren Ende der Spanne zwischen 26,50 und 35,50 Euro. Covestro-Papiere können noch bis zum 1. Oktober gezeichnet werden. Covestro-Chef Frank Lutz hatte sich indes in einem Interview mit der "Euro am Sonntag" allerdings weiter zuversichtlich geäußert, dass der Börsengang ein Erfolg wird.

Aktie bleibt attraktiv

Anleger sollten die Ruhe bewahre. Der Börsengang wird kommen und Bayer dadurch noch besser aufgestellt sein als zuvor. Die im Konzern verbleibenden Sparten HealthCare und CropScience erzielen höhere Gewinnmargen und etwas höhere Wachstumsraten als die Chemiesparte. Zudem ist Bayer durch die Abspaltung zukünftig weniger von konjunkturellen Schwankungen abhängig. Die Aktie bleibt ein Kauf (Stopp: 98,00 Euro)
(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Bayer-BASF-Deal: Der Gewinner der Analysten

Im Zuge der geplanten Übernahme von Monsanto will Bayer große Teile seines Geschäfts mit Saatgut- und Unkrautvernichtungsmitteln an BASF verkauft. Der Kaufpreis soll der Vereinbarung der beiden Unternehmen zufolge bei 5,9 Milliarden Euro in bar liegen. Die Bayer-Aktie hat angesichts des finanziell … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Bayer vor weiterer Zulassung in Milliardenmarkt

Nach erfolgreichen Studiendaten will der Pharma- und Agrochemikonzern Bayer einen neuen Bluter-Wirkstoff auf den bedeutenden US-Markt bringen. Für BAY94-9027 wurde die Zulassungsantrag bei der amerikanischen Gesundheitsbehörde zur Behandlung von Hämophilie A bereits eingereicht. Nach Kogenate und … mehr