Bayer
- Thorsten Küfner - Redakteur

Bayer: Noch 40 Euro Luft nach oben

Im frühen Handel können die Anteilscheine des Pharma- und Chemieriesen Bayer leicht zulegen. Rückenwind erhalten die Papiere des wertvollsten deutschen Unternehmens dabei auch von einem freundlichen Analystenkommentar aus dem Hause Independent Research, wonach die DAX-Titel noch reichlich Potenzial haben.

Denn das Analysehaus hat die Bayer-Aktie nach den Details zum geplanten Börsengang der Tochter Covestro erneut mit "Kaufen" eingestuft und das Kursziel bei 154 Euro belassen. Dies liegt nahezu exakt 40 Euro oder 26 Prozent über dem aktuellen Kursniveau. Analyst Bernhard Weininger erklärte im Rahmen seiner jüngsten Studie, dass sich nach der Abgabe eines Mehrheitsanteils an der Kunststoffsparte das Margenprofil des Pharma- und Chemiekonzerns verbessern dürfte. Darüber hinaus dürften sich seiner Ansicht nach aus der Neuausrichtung der Leverkusener Effizienzgewinne ergeben.

DAX-Titel bleibt attraktiv
Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Anteilscheine von Bayer weiterhin positiv gestimmt. Der Börsengang von Covestro ist sinnvoll. Denn Bayer wird dadurch rendite- und wachstumsstärker. Zudem könnten die Einnahmen aus dem IPO für den Ausbau der florierenden Kernsparten genutzt werden. Die durch den Crash wieder günstig bewerteten Qualitätstitel sind daher ein klarer Kauf.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Bayer schickt Covestro auf Talfahrt

Der Chemie- und Pharmakonzern Bayer hat seinen direkten Anteil an der Kunststofftochter Covestro weiter gesenkt. Der Konzern verkaufte 17,25 Millionen Covestro-Aktien zu einem Preis von je 62,25 Euro an institutionelle Investoren, wodurch der Bayer-Anteil von 53,3 Prozent auf 44,8 Prozent sank. Gut … mehr