Bayer
- André Fischer - Redakteur

Bayer: Neues Risiko durch Dicamba

Bayer Pharmakonzern Logo 20090303

Inzwischen wird die überwiegende Zahl der gut 9.000 Glyphosat-Klagen von verschiedenen US-Bundesgerichten verhandelt. Glyphosat ist jedoch nicht der einzige Problemfall, den sich Bayer mit der Monsanto-Übernahme ins Haus geholt hat. Auch gegen das Herbizid Dicamba liegen bereits mehr als 180 Klagen in acht Bundesstaaten vor.

Die meisten kommen von Bauern, die Schadenersatz wollen, weil Dicamba von Nachbargrundstücken auf ihre Felder herübergeweht sein soll. Danach seien die eigenen, nicht genveränderten Pflanzen gemäß der Aussage der Landwirte zerstört worden. 

Nach wie vor kein Kauf

Nach Glyphosat droht Bayer nun auch in Bezug auf Dicamba viel juristischer Ärger. Angesichts der nicht überschaubaren Rechtsrisiken ist vom Kauf der Bayer-Aktie weiterhin abzuraten.

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

Bayer-Aktie: War es das jetzt?

Als Chance zum Einstieg haben Anleger gestern die aktuelle Kursschwäche bei Bayer verstanden. Die Aktie legte gegen den Markttrend 0,43 Prozent zu. Bernstein Research hatte seine Einschätzung zum Titel zuvor mit einem Kursziel von 88 Euro und der Einstufung "Outperform" bestätigt. Ist die … mehr