BAUMOT GR.
- André Fischer - Redakteur

Baumot: Überraschende Sonderkonjunktur denkbar

In hohen Politikkreisen verdichten sich die Anzeichen, dass auf die deutschen Autobauer neue Milliardenlasten zukommen. Hintergrund ist die Weigerung der Autohersteller, bei technischen Nachrüstungen älterer Diesel-Autos die Kosten vollständig zu übernehmen. Tritt tatsächlich der „Worst Case“ ein, könnte dies allein für den Volkswagen-Konzern ein Bußgeld in Höhe von 12,5 Milliarden Euro bedeuten.

Zusätzlichen Druck macht jetzt auch die Bundesjustizministerin Katarina Barley. Im Interview mit dem Handelsblatt (Wochenendausgabe vom 12. Oktober 2018, Seite 12: „Unanständiges Verhalten muss bestraft werden“) sagte die Politikerin, dass nicht jeder finanziell in der Lage sei, sich einen Neuwagen zu kaufen. Barley führte weiter aus: „Deshalb soll es eine Tauschprämie für Gebrauchtwagen geben. Zudem erwarten wir von den Herstellern, die Kosten für die Nachrüstung zu übernehmen. So wurde es von der Koalition beschlossen.“ 

Lukrative Sonderkonjunktur denkbar

Die Lage bei der Baumot Group bleibt weiter spannend. Die Nachrüstwelle könnte unerwartet schnell kommen und dem Nachrüstspezialisten eine lukrative Sonderkonjunktur bescheren. Angesichts des gewaltigen Risikos eignet sich der marktenge Nebenwert jedoch nur für Zocker, die etwas Spielgeld übrig haben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| André Fischer | 0 Kommentare

Baumot: Neue Fahrverbote und Kritik am Diesel-Gipfel

Das Kölner Verwaltungsgericht hat gestern entschieden, dass Köln und Bonn im Jahr 2019 in zwei Schritten – im April und im September – Fahrverbote für ältere Diesel-Fahrzeuge einführen müssen. In den nächsten Monaten könnte dann ein weiteres Gericht Fahrverbote für Gelsenkirchen, Essen, Bochum und … mehr
| André Fischer | 0 Kommentare

Baumot: Neuer Ausbruchsversuch

Heute steht der Diesel-Gipfel von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer mit den Spitzenmanagern der deutschen Autoindustrie auf der Agenda. Der Verbraucherzentrale Bundesverband appellierte vor dem Treffen an die Verantwortung der Autobranche und forderte Nachbesserungen. So forderte Klaus Müller, … mehr
| André Fischer | 0 Kommentare

Baumot: Spitzentreffen zu Hardware-Nachrüstungen

Am morgigen Donnerstag ist ein Spitzentreffen von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer mit den deutschen Autoproduzenten zum Themenbereich Hardware-Nachrüstungen geplant. Scheuer erhöhte im Vorfeld bei einer Veranstaltung beim Auto-Branchenverband VDA den Druck auf VW, Daimler & Co., indem er … mehr
| André Fischer | 0 Kommentare

Baumot: Merkel will Hardware-Nachrüstung

Wenige Tage vor der hessischen Landtagswahl kündigte Bundeskanzlerin Angela Merkel in einem Interview an, dass die von einem Dieselfahrverbot bedrohte Stadt Frankfurt ein umfangreicheres Maßnahmenpaket für saubere Luft bekommen soll. Merkel sagte in dem Interview, wenn die Mainmetropole gemäß neuer … mehr
| André Fischer | 0 Kommentare

Opel im Visier: Diesel-Skandal weitet sich aus

Diesel-Skandal und kein Ende: Der zur französischen Groupe PSA gehörende Autobauer Opel steht jetzt ebenfalls im konkreten Verdacht, die Abgase bei Dieselfahrzeugen mit einer Software-Funktion manipuliert zu haben. Heute durchsuchten Ermittler Geschäftsräume von Opel in Rüsselsheim und … mehr