BASF
- Stefan Limmer - Redakteur

BASF nach Zahlen: Trotz Gewinnsprung im Minus – das sagen die Analysten

BASF hat positive Eckdaten für das abgelaufene Jahr vorgelegt. Auch die Dividende soll angehoben werden. Die Marktteilnehmer reagierten dennoch enttäuscht. Am Freitag zählt die Aktie im Handelsverlauf zu den schwächsten Werten im DAX.

Mittlerweile haben sich bereits erste Experten zu dem Zahlenwerk geäußert. Die Commerzbank hat die „Buy“-Einstufung mit einem Kursziel von 85 Euro bestätigt. „Das operative Ergebnis des Chemiekonzerns ist im vierten Quartal sehr erfreulich gewesen“, so Analyst Lutz Grüten. Vor allem im Bereich Agrarchemie habe BASF positiv überrascht. Der Ausblick sei realistisch und basiere auf vorsichtigen gesamtwirtschaftlichen Annahmen. Auch Analyst Peter Spengler sieht den fairen Wert für die BASF-Aktie bei 85 Euro. Die Ziele für 2015 bezeichnete der Experte bei einem angepeilten leichten Umsatzanstieg und einem im Vergleich zu 2014 stagnierenden operativen Gewinn (EBIT) auf bereinigter Basis als anspruchslos.  BASF will im laufenden Jahr, indem der Konzern sein 150-jähriges Firmenjubiläum begeht, seinen Umsatz leicht steigern nach 74,3 Milliarden Euro im vergangenen Jahr. Der operative Gewinn soll auf dem Vorjahresniveau von 7,36 Milliarden Euro verharren.

Dabeibleiben

DER AKTIONÄR ist weiterhin optimistisch für die BASF-Aktie gestimmt. Der Weltmarktführer ist noch immer moderat bewertet (2015er KGV von 16) und lockt mit einer starken Dividendenrendite von derzeit mehr als drei Prozent. Gelingt dem DAX-Titel der Ausbruch über das im Juni vergangenen Jahres markierte Allzeithoch bei 88,28 Euro, wird ein massives Kaufsignal ausgelöst. Investierte Anleger bleiben dabei und setzen den Stopp liegt bei 61 Euro.
(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Keine Angst vor Tesla, BYD & Co

Überall liest man Berichte über den bevorstehenden und unaufhaltsamen Siegeszug der Elektromobilität. Doch trotz der steigenden Zahl der Elektroflitzer auf den Straßen in Deutschland und vielen anderen Ländern, wird Rohöl auch noch in Jahrzehnten unverzichtbar bleiben, wie BASF-Chef Kurt Bock nun … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF kauft zu – Anleger jetzt auch?

Der weltgrößte Chemiekonzern BASF hat lange Zeit den Markt sondiert und nun zugschlagen. Während man bei den Saatgut-Aktivitäten des Rivalen Bayer noch in der Warteschleife verharren muss, wurde jetzt eine andere Sparte gestärkt. So kauft der DAX-Konzern das Polyamidgeschäft von Solvay. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Zukauf bei Bayer?

Der Chemieriese BASF soll schon seit längerer Zeit daran arbeiten, ein eigenes Saatgutgeschäft aufzubauen. Laut Informationen des Nachrichtendienstes Bloomberg scheinen die Ludwigshafener nun sehr gute Chancen zu haben, dieses Ziel zu verwirklichen. Objekt der Begierde ist eine Sparte des … mehr