BASF
- Stefan Sommer - Volontär

BASF-Aktie: Einstiegschance bei Dividenden-Liebling

Die Aktie des Chemiekonzerns BASF hat in den letzten Monaten deutlich korrigiert. Seit dem Jahreshoch im Juli bei 88,26 Euro hat der Wert rund 20 Prozent nachgegeben. Nun hat Analyst Vincent Andrews von Morgan Stanley seine Einschätzung zu BASF nach einer Investorenveranstaltung zur Chemiebranche überarbeitet.

Andrews hat BASF auf „Overweigth“ belassen. Die Unternehmen in der Chemiebranche hätten sich trotz deutlich gesunkener Ölpreise weiterhin zuversichtlich gezeigt, schrieb der Analyst in einer aktuellen Studie. Die US-Konkurrenten seien aber erheblich stärker auf steigende Aktionärsausschüttungen und Cashflow-Wachstum fokussiert als ihre europäischen Wettbewerber. Die Konsolidierung der Branche werde 2015 eines der zentralen Themen sein.

Attraktives Investment

DER AKTIONÄR bleibt bei seiner Meinung: BASF ist ein Top-Langfristinvestment. Mit einem aktuellen KGV von 12 ist die Aktie günstig bewertet. Zudem profitieren Anleger von einer soliden Dividendenrendite von rund vier Prozent. Zuletzt haben sich zahlreiche Vorstände des DAX-Konzerns selbst mit Aktien eingedeckt – ein Indiz dafür, dass selbst die Chefetage des Chemieriesen von bald steigenden Preisen ausgeht. Anleger können derzeit die günstige Einstiegsmöglichkeit nutzen und sich den Titel ins Depot legen. Ein Stopp bei 56,00 Euro sichert die Position nach unten ab.

BASF; Chart

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Der DEA-Deal ist durch – was jetzt?

Der Chemieriese BASF und Letter One, die Gesellschaft des russischen Oligarchen Mikhail Fridman, haben sich auf den Zusammenschluss ihrer Tochtergesellschaften Wintershall und DEA geeinigt und bereits eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet. Was bedeutet der Deal für die BASF-Aktie? mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: 2018 kommt Gegenwind auf – was nun?

Die Experten der UBS haben den europäischen Chemiesektor erneut näher unter die Lupe genommen. Während die Großbank dabei das Anlagevotum für die Aktie von Lanxess von „Neutral“ auf „Buy“ erhöht hat, ist bei den Anteilen des Weltmarktführers BASF das Gegenteil der Fall. Was sollten Anleger jetzt … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Fairer Wert 112 Euro!

Die von BASF anvisierte Fusion der Öl- und Gastochter Wintershall mit dem Konkurrenten DEA hat der Aktie zuletzt Auftrieb verliehen. Nahezu alle Experten würden einen derartigen Deal befürworten. So auch das Analysehaus Kepler Cheuvreux, das für die DAX-Titel noch reichlich Aufwärtspotenzial sieht. mehr