BASF
- Stefan Limmer - Redakteur

BASF-Aktie: Fairer Wert bei 66 oder 104 Euro?

Die BASF-Aktie zählte in den vergangen Monaten zu den stärksten Werten im DAX - seit Jahresbeginn beläuft sich das Plus auf fast 30 Prozent. Zuletzt kletterte der Titel sogar auf ein neues Rekordhoch. Auch die Analysten sind noch größtenteils positiv für den Chemieriesen gestimmt.

Von insgesamt 39, durch die Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Analysten, votieren zwölf Experten zum Kauf der Aktie. 17 sprechen eine Halteempfehlung aus und nur zehn votieren für den Verkauf der BASF-Aktie. Die britische Investmentbank HSBC zeigte sich zuletzt besonders optimistisch, und setzte das Kursziel von 98 auf 104 Euro nach oben. Dagegen hält Martin Evans von der US-Bank JPMorgan BASF für zu teuer. In seiner jüngsten Studie bestätigte er sein Kursziel von 66 Euro und das „Underweight“-Rating für die Aktie. „Die Ergebnisse im europäischen Chemiesektor für das vergangene Jahr hätten kaum Überraschungen geboten“, so der Experte. Für die Ludwigshafener gebe es zudem aus einigen Richtungen Gegenwind.

Dabeibleiben

BASF konnte im Geschäftsjahr 2014 Gewinn und Umsatz steigern. Der Konzern ist breit aufgestellt und verfügt über ein erfahrenes Management. Mit einem 2015er KGV von 16 ist BASF immer noch günstig bewertet Die DAX-Aktie bleibt ein Basisinvestment am deutschen Markt. Investierte Anleger bleiben dabei.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Von jetzt an wird es besser

Die australische Großbank Macquarie hat BASF nach einer Investorenveranstaltung zum Geschäft im asiatisch-pazifischen Raum auf "Outperform" mit einem Kursziel von 85 Euro belassen. Laut Analyst Cooley May, sei der Tiefpunkt sei erreicht und von jetzt ab winkten dem Chemiekonzern Verbesserungen. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Bernecker: BASF macht es besser als Bayer

Die Actien Börse schreibt, der Öl-Konzern Baker Hughes erhöht die Zahl der Bohrlöcher wieder und das ist ein Zeichen für anziehende Ölpreise. Das wiederum schlägt stets verstärkt auf den Aktienkurs von BASF durch, denn der Chemie-Konzern profitiert von höheren Notierungen für diesen wichtigen … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

„Top-Pick“ BASF: Knapp 30 Prozent Potenzial

In der vergangenen Handelswoche ging es mit den Anteilscheinen des weltgrößten Chemieproduzenten BASF leicht bergab. Dies dürfte nach Ansicht der Experten der US-Großbank Citigroup für Anleger eine sehr gute Gelegenheit darstellen, um beim Ludwigshafener DAX-Konzern nun günstig zugreifen zu können. mehr