BASF
- Stefan Limmer - Redakteur

BASF-Aktie: Deutsche Bank bleibt optimistisch – DER AKTIONÄR auch

Die Aktie des Chemiekonzerns BASF notiert aktuell im bereich ihres Allzeithochs. Ein Ende der Rallye ist noch nicht in Sicht. Die Deutsche Bank hat jüngst ihre positive Einschätzung überarbeitet und das Kursziel bestätigt.

Nach einem Treffen mit dem Management stuft Analyst Tim Jones BASF weiterhin mit „Buy“ ein. Den fairen Wert des DAX-Titels sieht er bei 94 Euro. Auf dem derzeitigen Kursniveau beträgt das Gewinnpotenzial noch über zehn Prozent. Das zweite Quartal des Chemiekonzerns entwickelt sich wie erwartet, schrieb er in einer Studie vom Montag. BASF komme langsam, aber kontinuierlich voran. Das Stimmungsbild ist insgesamt gut. 18 von 39 Experten empfehlen die Aktie zum Kauf. Dem stehen lediglich acht Verkaufsempfehlungen gegenüber. 13 Experten raten die Aktei zu halten.

Erwartungen erfüllt

Zum Jahresstart hat BASF vor allem den starken Euro zu spüren bekommen. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern ging im ersten Quartal um 3,3 Prozent auf 2,14 Milliarden Euro zurück. Damit traf BASF die Schätzungen der Analysten. Unter dem Strich blieb ein Gewinn in Höhe von 1,48 Milliarden Euro - das waren zwei Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz schrumpfte um 1,1 Prozent auf 19,5 Milliarden Euro.

Dabeibleiben

BASF bleibt ein Basisinvestment. Der Konzern ist hervorragend aufgestellt und mit einem KGV von 15 für 2014 ist der Chemieriese günstig bewertet. Das Kursziel des AKTIONÄR lautet vorerst weiterhin 95 Euro.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Todesstoß für die Rallye?

Nach einer sehr starken Kursentwicklung befinden sich die Anteilscheine des weltgrößten Chemieproduzenten BASF aktuell in einer Konsolidierungsphase. Zusätzlicher Gegenwind könnte nun von der US-Ratingagentur Fitch kommen, die den Ausblick für die Bonität von „stabil“ auf „negativ“ gesenkt hat. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Lohnt sich das?

BASF-Chef Kurt Bock scheint im monatelangen Poker in der Chemiebranche sein Ziel erreicht zu haben. Denn der Chemiekonzern könnte sich das Saatgutgeschäft von Bayer einverleiben – sofern die Leverkusener grünes Licht für die Übernahme von Monsanto erhalten. Ein Schnäppchen ist die Sparte allerdings … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Bayer-BASF-Deal: Der Gewinner der Analysten

Im Zuge der geplanten Übernahme von Monsanto will Bayer große Teile seines Geschäfts mit Saatgut- und Unkrautvernichtungsmitteln an BASF verkauft. Der Kaufpreis soll der Vereinbarung der beiden Unternehmen zufolge bei 5,9 Milliarden Euro in bar liegen. Die Bayer-Aktie hat angesichts des finanziell … mehr