BASF
- Maximilian Völkl

BASF: Absturz des DAX-Riesen – Einstiegschance?

In der laufenden Handelswoche ist die Aktie des Chemieriesen BASF erneut unter Druck geraten. Seit dem Mehrjahreshoch im Juni hat sich der DAX-Titel enttäuschend entwickelt. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat ihre Schätzungen nun reduziert. Die Einstufung lautet nach wie vor auf „Neutral“, das Kursziel wurde von 90 auf 87 Euro gesenkt.

Auf dem aktuellen Niveau entspricht das neue Ziel dennoch weiterhin einem Kurspotenzial von knapp 23 Prozent. Die Goldmänner reduzierten laut der jüngsten Studie ihre Gewinnschätzungen je Aktie für 2014 und 2015 um 3,6 respektive 2,7 Prozent.

Enttäuschendes Bild

Die BASF-Aktie hat zuletzt wichtige Unterstützungen gerissen. Derzeit notiert der Titel auf einem neuen Jahrestief. Die seit dem Doppelhoch vor knapp drei Monaten anhaltende Talfahrt geht damit weiter. Spätestens bei der 70-Euro-Marke muss jetzt aber die Wende gelingen, ansonsten droht ein weiterer Abverkauf bis in den Bereich von 65 Euro.

Langfristig gut

Der Abwärtstrend bei BASF ist bedrohlich. Am 24. Oktober legt der Konzern seine Quartalszahlen vor – Kurse unter 70 Euro sind dann noch einmal möglich. Langfristig bleibt der Weltkonzern aber top, die niedrigen Kurse können dann zum Einstieg genutzt werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Die Deutsche Bank würde kaufen

Rein charttechnisch betrachtet ist die Lage bei der Aktie des Chemieriesen BASF eher trüb. Es droht ein Bruch der wichtigen Unterstützung um die 80-Euro-Marke. Rein fundamental betrachtet bleiben die DAX-Titel für die Experten der deutschen Bank hingegen unverändert ein klarer Kauf. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Fairer Wert liegt bei 111 Euro

Der Chemieriese BASF investiert in eine US-Firma, die sich auf das CO2-Recycling spezialisiert hat. Zudem wollen die Ludwigshafener zukünftig dabei helfen, die bisher eher überschaubare Reichweite von Batterien für Elektroautos kräftig zu steigern. Die Analysten bleiben vom Blue Chip jedenfalls … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Das klingt gut

Der Chemieriese BASF hat weitere Konkurrenz im Wettbieten um einige Bayer-Sparten, welche die Leverkusener für die Übernahme von Monsanto abstoßen müssen, erhalten. So meldete KWS Saat nun Ansprüche auf diese Geschäfte. Allerdings haben die EU-Wettbewerbshüter bereits klar Position ergriffen. mehr