BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF: Die Citigroup legt nach

Die Experten der US-Großbank Citigroup haben die Aktie des weltgrößten Chemieproduzenten BASF in der abgelaufenen Börsenwoche erneut näher unter die Lupe genommen. Ergebnis: An der Kaufempfehlung wird nach wie vor festgehalten. BASF bleibt zudem weiter auf Citigroups "Focus List".

Darüber hinaus wurde das Kursziel für die DAX-Titel von 80 auf 90 Euro erhöht. Analyst Andrew Benson erläuterte im Rahmen seiner jüngsten Studie, dass das zyklische Erholungspotenzial für Aufwind bei den Aktien des Weltmarktführers sorgen dürfte. Das Papier könnte seiner Ansicht nach im laufenden Jahr zulegen, unterstützt von den starken Finanzkennziffern der Ludwigshafener.

Stoppkurs nachziehen!

Auch DER AKTIONÄR bleibt für die BASF-Papiere zuversichtlich gestimmt. Das Qualitätsunternehmen ist günstig bewertet und bietet mit 3,6 Prozent eine der höchsten Dividendenrenditen aller DAX-Konzerne. Die Aktie bleibt ein Kauf (ein Schein auf BASF ist zudem Bestandteil des Derivate-Musterdepots), der Stopp sollte auf 66 Euro nachgezogen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Bernecker: BASF macht es besser als Bayer

Die Actien Börse schreibt, der Öl-Konzern Baker Hughes erhöht die Zahl der Bohrlöcher wieder und das ist ein Zeichen für anziehende Ölpreise. Das wiederum schlägt stets verstärkt auf den Aktienkurs von BASF durch, denn der Chemie-Konzern profitiert von höheren Notierungen für diesen wichtigen … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

„Top-Pick“ BASF: Knapp 30 Prozent Potenzial

In der vergangenen Handelswoche ging es mit den Anteilscheinen des weltgrößten Chemieproduzenten BASF leicht bergab. Dies dürfte nach Ansicht der Experten der US-Großbank Citigroup für Anleger eine sehr gute Gelegenheit darstellen, um beim Ludwigshafener DAX-Konzern nun günstig zugreifen zu können. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Quo vadis Wintershall?

Über Jahre hinweg war Wintershall die Cash-Cow für den Chemieriesen BASF. Der massive Ölpreisverfall Ende des Jahres 2014 belastete die Öl- und Gastochter stark. Nun steht die Sparte vor wichtigen strategischen Entscheidungen. Spannend wird es dabei vor allem um die Zukunftspläne in zwei Ländern. mehr