BASF
- Stefan Limmer - Redakteur

BASF: Daumen hoch

Die Papiere des Chemieherstellers BASF notieren knapp unter dem Jahreshoch. Gelingt endlich der Sprung über die 84-Euro-Marke, dürfte sich der langfristige Aufwärtstrend des DAX-Titels fortsetzen. Die nötigen Impulse für den Ausbruch könnte eine positive Analystenstudie liefern.

Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat die Einstufung für BASF auf "Outperform" mit einem Kursziel von 87 Euro belassen. Im US-Chemiesektor seien starke Übernahmeaktivitäten festzustellen, schrieb Analyst James Knight in einer Branchenstudie. Auch in Europa bestehe Übernahmepotenzial. Die wahrscheinlichsten Kaufziele seien nach wie vor Spezialchemie-Unternehmen.

Aktie bleibt attraktiv

DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie von BASF nach wie vor positiv gestimmt. Die günstig bewerteten Anteilscheine des weltgrößten Chemieherstellers bleiben ein klarer Kauf. Der Stopp sollte bei 69,00 Euro belassen werden.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Das raten jetzt die Analysten

Die Rahmenbedingungen könnten für den deutschen Chemieriesen BASF wahrlich ungünstiger sein: Die Weltwirtschaft brummt und der Ölpreis ist gerade wieder auf ein neues 3-Jahreshoch geklettert. Sollten Anleger deshalb jetzt beim DAX-Titel zugreifen. DER AKTIONÄR zeigt auf, was die Experten nun … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Wie geht es 2018 weiter?

Der Chemieriese BASF blickt auf ein ereignisreiches Jahr 2017 zurück. Das kommende Jahr dürfte angesichts des anvisierten Zukaufs von Bayers Saatgutsparte und der geplanten Fusion der Tochter Wintershall mit DEA ebenfalls spannend werden. DER AKTIONÄR zeigt auf, was für die Aktionäre wichtig ist. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Der DEA-Deal ist durch – was jetzt?

Der Chemieriese BASF und Letter One, die Gesellschaft des russischen Oligarchen Mikhail Fridman, haben sich auf den Zusammenschluss ihrer Tochtergesellschaften Wintershall und DEA geeinigt und bereits eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet. Was bedeutet der Deal für die BASF-Aktie? mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: 2018 kommt Gegenwind auf – was nun?

Die Experten der UBS haben den europäischen Chemiesektor erneut näher unter die Lupe genommen. Während die Großbank dabei das Anlagevotum für die Aktie von Lanxess von „Neutral“ auf „Buy“ erhöht hat, ist bei den Anteilen des Weltmarktführers BASF das Gegenteil der Fall. Was sollten Anleger jetzt … mehr