BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF: Das erwarten jetzt die Experten

Die Aktie von BASF hat sich ähnlich wie zuletzt zahlreiche Chemietitel relativ robust präsentiert. Nun fragen sich viele Anleger, ob sich jetzt der Einstieg beim weltgrößten Chemiekonzern lohnt. DER AKTIONÄR zeigt auf, mit welcher Ergebnisentwicklung die Experten für die kommenden Monate rechnen.

Für das laufende Jahr wird ein Umsatz von 57,9 Milliarden Euro erwartet. Das EBIT soll sich auf 5,9 Milliarden Euro belaufen, der Nettogewinn auf 3,9 Milliarden Euro (4,24 Euro je Aktie). Für das kommende Jahr gehen die Analysten von einer Verbesserung der Ertragslage aus. Bei den Erlösen wird mit einem Anstieg auf 60,7 Milliarden Euro gerechnet. Das EBIT dürfte auf 6,7 Milliarden Euro anziehen, der Reingewinn auf 4,4 Milliarden Euro (4,73 Euro pro Anteilschein). Bei der Dividende wird davon ausgegangen, dass es erneut eine Anhebung um zehn Cent geben wird, dann auf 3,00 Euro je Aktie, woraus sich eine Rendite von 4,2 Prozent errechnet.

Aktie bleibt attraktiv
Aufgrund der weiterhin relativ niedrigen Ölpreise sowie des schwierigen Umfelds im Chemiesektor wird das laufende Jahr sicherlich kein besonders glanzvolles in der Firmengeschichte werden. Allerdings bleiben die mittel- bis langfristigen Perspektiven für den breit aufgestellten Konzern gut. Bereits investierte Anleger sollten daher an Bord bleiben, der Stopp sollte bei 58,00 Euro belassen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Der DEA-Deal ist durch – was jetzt?

Der Chemieriese BASF und Letter One, die Gesellschaft des russischen Oligarchen Mikhail Fridman, haben sich auf den Zusammenschluss ihrer Tochtergesellschaften Wintershall und DEA geeinigt und bereits eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet. Was bedeutet der Deal für die BASF-Aktie? mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: 2018 kommt Gegenwind auf – was nun?

Die Experten der UBS haben den europäischen Chemiesektor erneut näher unter die Lupe genommen. Während die Großbank dabei das Anlagevotum für die Aktie von Lanxess von „Neutral“ auf „Buy“ erhöht hat, ist bei den Anteilen des Weltmarktführers BASF das Gegenteil der Fall. Was sollten Anleger jetzt … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Fairer Wert 112 Euro!

Die von BASF anvisierte Fusion der Öl- und Gastochter Wintershall mit dem Konkurrenten DEA hat der Aktie zuletzt Auftrieb verliehen. Nahezu alle Experten würden einen derartigen Deal befürworten. So auch das Analysehaus Kepler Cheuvreux, das für die DAX-Titel noch reichlich Aufwärtspotenzial sieht. mehr