BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF: Darauf müssen Anleger jetzt achten

In einem weiterhin sehr schwierigen Marktumfeld hat sich die Aktie des Ludwigshafener Chemieriesen an den vergangenen Handelstagen relativ wacker geschlagen und arbeitet weiter an der Bodenbildung. DER AKTIONÄR zeigt auf, welche wichtigen charttechnischen Marken Anleger nun im Auge behalten sollten.

So wäre es wichtig, dass die DAX-Titel nicht erneut unter das im Dezember markierte 2018er-Tief von 57,15 Euro fallen. Sollte dies nicht gelingen, bleibt zumindest zu hoffen, dass die Unterstützung bei 56,01 Euro – dem Tief aus dem Jahr 2016 – den BASF-Anteilen Halt bietet.

Nach oben hin wären aktuell das Zwischenhoch vom Dezember bei 61,58 Euro sowie der kurzfristige Abwärtstrend, der aktuell bei etwa 62,40 Euro verläuft, zu nennen.

Nichts für schwache Nerven
Noch ist es zu früh, bei der charttechnisch angeschlagenen BASF-Aktie Entwarnung zu geben. Allerdings können mutige Anleger, die gemäß der Kostolany-Methode Qualitätsaktien kaufen und diese dann für lange Zeit im Depot liegen lassen, allmählich wieder erste Positionen aufbauen. Schließlich zählen die DAX-Titel zu den zuverlässigsten und spendabelsten Dividendenzahlern der Welt.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Das sind starke Zahlen

Auch im heutigen Handel kommt der DAX nicht so richtig in Schwung und verliert am frühen Nachmittag knapp ein halbes Prozent. Noch etwas stärker unter Druck stehen heute wieder einmal einige konjunkturabhängige Titel wie etwa die Anteile des Chemieriesen BASF. Dabei gibt es vom DAX-Konzern durchaus … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Kaufsignal! Lanxess macht es BASF vor

Der Aktie des Spezialchemiekonzerns Lanxess ist der Ausbruch über einen hartnäckigen Widerstand gelungen. Das Papier legt daher im heutigen Handel fast fünf Prozent zu und zählt damit zu den stärksten Titeln im MDAX. Bei den Anteilscheinen des Chemie-Weltmarktführers BASF ist hingegen – noch – … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF und Covestro: Hoffnung aus China

Der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang hat angekündigt, dass sich sein Land Investoren weiter öffnen will und die Benachteiligung ausländischer Firmen abbauen will. Dies sorgt heute an den Börsen für Auftrieb. Indes dürften die Chemieriesen BASF und Covestro auch auf eine andere Entwicklung … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Kommt die eigene Batteriefabrik?

Der Chemieriese BASF zählt bereits zu den wichtigsten Zulieferern der Automobilbranche. In Zukunft könnte das Ludwigshafener Unternehmen auch noch das Herzstück eines jeden Elektroautos herstellen. Denn derzeit berät das Management des DAX-Konzerns über den Aufbau einer eigenen Batteriefabrik in … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Trübe Aussichten für BASF und Covestro

Es hatte sich in den Aktienkursen und den jüngsten Aussagen der beiden Branchengrößen Covestro und BASF bereits angedeutet: Die Aussichten für den Chemiesektor im laufenden Jahr sind einfach mau. Nun hat dies auch der Verband der Chemischen Industrie (VCI) untermauert und seine 2019er-Prognose … mehr