BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF: Damit können Anleger jetzt rechnen

In einem anhaltend volatilen Marktumfeld haben sich die Anteilscheine des Chemieriesen BASF zuletzt relativ robust gezeigt. Die zuvor charttechnisch deutlich angeschlagene Aktie hat sich dadurch etwas stabilisiert. Zeit, einen Blick darauf zu werfen, was bei der Umsatz- und Gewinnentwicklung zu erwarten ist.

So rechnen die Analysten für das laufende Jahr im Durchschnitt mit einem Umsatz von 63,3 Milliarden Euro. Während dies noch in etwa im Rahmen des Vorjahresergebnisses liegen dürfte, wird beim EBITDA (10,4 nach 12,5 Milliarden Euro im Vorjahres) und beim Nettogewinn (5,4 Milliarden Euro statt 6,1 Milliarden Euro) mit deutlichen Rückgängen gerechnet.

Für das kommende Jahr gehen die Experten allerdings wieder von Zuwächsen aus. So sollen die Erlöse auf 66,7 Milliarden Euro klettern. Das EBITDA dürfte auf 11,2 Milliarden Euro zulegen, der Nettogewinn auf 5,8 Milliarden Euro (6,27 Euro pro Aktie).

Mutige bleiben dabei
Mit einem 2019er-KGV von 11 bleibt der DAX-Titel attraktiv bewertet. Wichtig wäre nun, dass sich das Chartbild durch einen Sprung über das Zwischenhoch bei 70,91 Euro weiter aufhellen würde. Mutige Anleger können weiterhin mit einem Stopp bei 64,00 Euro investiert bleiben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jan Heusinger | 0 Kommentare

BASF mit Gewinnwarnung: Das sollten Anleger wissen

Der Chemiekonzern BASF veröffentlichte am Freitagnachmittag eine Gewinnwarnung. Für das Geschäftsjahr 2018 wird ein EBIT-Rückgang von 15 bis 20 Prozent erwartet. Die Aktie verliert zum Wochenbeginn vier Prozent. Seit dem Hoch bei knapp über 98 Euro im Januar ging es auf 57 Euro bergab. mehr
| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

BASF-Aktie: Jetzt ist sie da, die Warnung

Das Marktgeschehen dominieren dürften heute neben den bereits erwähnten Gerüchten um eine Fusion von Commerzbank und Deutscher Bank zwei Meldungen vom Wochenende. Eine betrifft Bayer. Doch rot aufleuchten im Xetra-Handel dürfte zu Beginn der neuen Woche vor allem eine Aktie, nämlich die des … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Wann kann man wieder einsteigen?

Die Aktie des Chemieriesen BASF befindet sich weiterhin im Sinkflug. Im gestrigen Handel markierten die DAX-Titel bei 60,70 Euro ein neues Jahrestief. Viele Anleger fragen sich, ob nun der passende Zeitpunkt gekommen ist, um wieder erste Positionen bei dem zweifellos hervorragend aufgestellten Blue … mehr