BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF: Analyst rät zum Einstieg

Nach einem sehr schwachen Start in das neue Börsenjahr konnte die Aktie des weltgrößten Chemieproduzenten BASF zuletzt wieder etwas Boden gut machen. Im heutigen Handel erhalten die Anteilscheine zusätzlichen Rückenwind von einem freundlichen Analystenkommentar aus dem Hause Bernstein.

So hat Bernstein-Research-Analyst Jeremy Redenius die Aktie von BASF auf "Outperform" mit einem Kursziel von 87 Euro belassen. Im gegenwärtig deflationären Preisumfeld profitierten die europäischen Chemiekonzerne von noch stärker sinkenden Kosten für Vorprodukte. Daher bevorzuge Redenius Aktien von Unternehmen mit einer gewissen Preisstabilität oder einem defensiven Geschäftsmodell. Auch BASF gehöre dazu und sollte so die Ergebnisrückgänge im Öl- und Gasgeschäft wettmachen können.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Von jetzt an wird es besser

Die australische Großbank Macquarie hat BASF nach einer Investorenveranstaltung zum Geschäft im asiatisch-pazifischen Raum auf "Outperform" mit einem Kursziel von 85 Euro belassen. Laut Analyst Cooley May, sei der Tiefpunkt erreicht und von jetzt ab winkten dem Chemiekonzern Verbesserungen. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Bernecker: BASF macht es besser als Bayer

Die Actien Börse schreibt, der Öl-Konzern Baker Hughes erhöht die Zahl der Bohrlöcher wieder und das ist ein Zeichen für anziehende Ölpreise. Das wiederum schlägt stets verstärkt auf den Aktienkurs von BASF durch, denn der Chemie-Konzern profitiert von höheren Notierungen für diesen wichtigen … mehr