BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF: 70 oder 105 Euro?

Die Aktie von BASF hat sich nach dem Kursrücksetzer im Zuge des Dividendenabschlags von 3,00 Euro und der kleinen Korrektur an den Märkten wieder gefangen. Geht es nach den Experten von Bernstein, so ist der DAX-Titel aber immer noch zu teuer – während Deutsche Bank und Macquarie dreistellige Kursziele ausgeben.

Bernstein-Experte Jeremy Redenius zufolge dürften die Bruttomargen aller Chemiekonzerne allmählich unter höheren Rohstoffkosten leiden. Er stufte daher die BASF-Titel im Rahmen einer Branchenstudie mit „Underperform“ ein und beziffert das Kursziel weiterhin auf 70,00 Euro.

Hingegen bleiben die Analysten der australischen Großbank Macquarie für die Aktie des weltgrößten Chemiekonzerns zuversichtlich gestimmt: Sie stufen die BASF-Anteile mit „Outperform“ ein und sehen den fairen Wert bei 105,00 Euro.

BASF ist ein „Top-Pick“
Deutsche-Bank-Analyst Tim Race hat indes sein Kursziel mit 101,00 Euro bestätigt. Sein Anlagevotum lautet unverändert „Buy“. Er sieht einige Gründe, um aus fundamentaler Sicht zuversichtlich zu sein. Für ihn ist die Aktie von BASF ein „Top-Pick“ innerhalb des Sektors.

Keine Eile für einen Kauf
Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Qualitätstitel von BASF weiterhin zuversichtlich gestimmt. Die Aktie bleibt auf unserer Empfehlungsliste (Stopp: 68,00 Euro). Wegen des leicht angeschlagenen Charts sollten noch nicht investierte Anleger vor einem Kauf allerdings abwarten, ob die Unterstützungen bei 82,14 oder zumindest 80,90 Euro halten.

 


 

Crashkurs Charttechnik

Autor: Horntrich, Markus
ISBN: 9783864704642
Seiten: 176
Erscheinungsdatum: 09.05.2017
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Charttechnik-Experte Markus Horntrich, Chefredakteur des Börsenmagazins "Der Aktionär", erklärt die Grundlagen der Technischen Analyse. Nach der Lektüre dieses Buches wissen die Leser, wie eine Aktienkurve zu interpretieren ist, welche Chartformationen es gibt und welche Aussagen sich mithilfe der Technischen Analyse über die Entwicklung der Märkte und einzelner Aktien treffen lassen. Mit der Charttechnik bekommen sie ein mächtiges Instrument an die Hand, mit dem sie erfolgreich an der Börse agieren können. Jetzt grundlegend überarbeitet und aktualisiert!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Der DEA-Deal ist durch – was jetzt?

Der Chemieriese BASF und Letter One, die Gesellschaft des russischen Oligarchen Mikhail Fridman, haben sich auf den Zusammenschluss ihrer Tochtergesellschaften Wintershall und DEA geeinigt und bereits eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet. Was bedeutet der Deal für die BASF-Aktie? mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: 2018 kommt Gegenwind auf – was nun?

Die Experten der UBS haben den europäischen Chemiesektor erneut näher unter die Lupe genommen. Während die Großbank dabei das Anlagevotum für die Aktie von Lanxess von „Neutral“ auf „Buy“ erhöht hat, ist bei den Anteilen des Weltmarktführers BASF das Gegenteil der Fall. Was sollten Anleger jetzt … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Fairer Wert 112 Euro!

Die von BASF anvisierte Fusion der Öl- und Gastochter Wintershall mit dem Konkurrenten DEA hat der Aktie zuletzt Auftrieb verliehen. Nahezu alle Experten würden einen derartigen Deal befürworten. So auch das Analysehaus Kepler Cheuvreux, das für die DAX-Titel noch reichlich Aufwärtspotenzial sieht. mehr