Barrick Gold
- Thorsten Küfner - Redakteur

Barrick Gold: Die Hoffnung stirbt zuletzt

Trotz des monatelangen Baustopps in Barricks Pascua-Lama-Mine gibt das Management die Hoffnung nicht auf. Der zuständige Vorstand für die vielversprechende Liegenschaft im argentinisch-chilenischen Grenzgebiet, Edmundo Flores, erklärte, man habe wichtige Fortschritte erzielt.

So befindet man sich weiterhin in Gesprächen mit den indigenen Volksgruppen und der chilenischen Umweltbehörde. Die Einwohner hatten beklagt, dass die Mine das Grundwasser verunreinige, daraufhin wurde der Baustopp angeordnet. Im Zuge des daraufhin stetig sinkenden Goldpreises hat Barrick Gold die Weiterentwicklung des Projekts aufgeschoben und Abschreibungen in Milliardenhöhe getätigt. Die Kanadier haben bereits rund fünf Milliarden Dollar investiert. Bis zum Produktionsstart müssten wohl noch weitere vier Milliarden Dollar in die Mine gesteckt werden, um dieses Mal auch alle Umweltauflagen zu erfüllen.

Hoch attraktives Projekt

Insgesamt werden in Pascua-Lama mehr als 17 Millionen Unzen Gold, über 600 Millionen Unzen Silber und rund 5.000 Tonnen Kupfer vermutet. Barrick erwartet, dass man hier bereits in den ersten fünf Jahren rund 850.000 Unzen jährlich zu Tage fördern kann.


Mehr im aktuellen Report

Auf dem aktuell günstigen Kursniveau wäre die Barrick-Aktie sicherlich eine Überlegung wert, angesichts des schwer angeschlagenen Chartbildes beim Goldpreis und bei Barrick Gold sollten Anleger aber zunächst noch abwarten. Bei welchen Rohstofftiteln sich bereits jetzt der Einstieg lohnt, erfahren Sie in der neuesten Ausgabe des Aktienreports 100 Prozent mit Gold, Silber & Co.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Barrick Gold. Schwaches Quartal - oder doch nicht?

Im dritten Quartal produzierte Barrick weniger Gold als in den vorhergehenden Quartalen. Das Exportverbot des Tochterunternehmens Acacia Mining und der Hurrikan Irma sind die Hauptgründe. Die Prognose für 2017 ist zwar nur noch mit einem starken vierten Quartal erreichbar, dennoch hat die Aktie … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Wende bei Gold und Barrick?

Der Goldpreis ist auf einem guten Weg, den dritten Tag in Folge Kursgewinne zu verzeichnen. Das gab es zuletzt Ende August. Sollte der Arbeitsmarktbericht der USA morgen nicht stärker ausfallen als erwartet, könnte das den Bullen neue Kraft verleihen. Aufgrund des Hurrikans, der die USA im … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Barrick Gold: Kaufsignale voraus

Der Kurs von Barrick Gold konsolidiert. So wie Gold, Silber und alle anderen Minenaktien. Das Erfreuliche in einem Bullenmarkt: Mit Konsolidierungen verdient man Geld, denn hier bieten sich günstigere Kurse und damit attraktive Einstiegsmöglichkeiten. Bis zum Hoch von vor zwei Wochen können mit dem … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Barrick-Tochter: Minen droht das Aus

Wie geht es weiter mit der Barrick-Tochter Acacia Mining? Die drei Minen des in Tansania tätigen Goldproduzenten können nach Konzernangaben nur dann weiter betrieben werden, wenn das Export-Verbot bis Ende des dritten Quartals aufgehoben wird. Sollte dies nicht passieren, müssen Arbeitsplätze auf … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Barrick, Gold und Silber: Darauf kommt es nun an

Gold und Silber generieren Kaufsignale. Gold durchbricht die 1.300 Dollar-Marke und kann sich darüber halten. Silber durchbricht den langfristigen Abwärtstrend und testet diesen erfolgreich von oben. Nur Barrick Gold lässt sich mit einem klaren Kaufsignal noch etwas Zeit. Dafür könnte es beim … mehr