Barrick Gold
- Thorsten Küfner - Redakteur

Barrick Gold: Die Hoffnung stirbt zuletzt

Trotz des monatelangen Baustopps in Barricks Pascua-Lama-Mine gibt das Management die Hoffnung nicht auf. Der zuständige Vorstand für die vielversprechende Liegenschaft im argentinisch-chilenischen Grenzgebiet, Edmundo Flores, erklärte, man habe wichtige Fortschritte erzielt.

So befindet man sich weiterhin in Gesprächen mit den indigenen Volksgruppen und der chilenischen Umweltbehörde. Die Einwohner hatten beklagt, dass die Mine das Grundwasser verunreinige, daraufhin wurde der Baustopp angeordnet. Im Zuge des daraufhin stetig sinkenden Goldpreises hat Barrick Gold die Weiterentwicklung des Projekts aufgeschoben und Abschreibungen in Milliardenhöhe getätigt. Die Kanadier haben bereits rund fünf Milliarden Dollar investiert. Bis zum Produktionsstart müssten wohl noch weitere vier Milliarden Dollar in die Mine gesteckt werden, um dieses Mal auch alle Umweltauflagen zu erfüllen.

Hoch attraktives Projekt

Insgesamt werden in Pascua-Lama mehr als 17 Millionen Unzen Gold, über 600 Millionen Unzen Silber und rund 5.000 Tonnen Kupfer vermutet. Barrick erwartet, dass man hier bereits in den ersten fünf Jahren rund 850.000 Unzen jährlich zu Tage fördern kann.


Mehr im aktuellen Report

Auf dem aktuell günstigen Kursniveau wäre die Barrick-Aktie sicherlich eine Überlegung wert, angesichts des schwer angeschlagenen Chartbildes beim Goldpreis und bei Barrick Gold sollten Anleger aber zunächst noch abwarten. Bei welchen Rohstofftiteln sich bereits jetzt der Einstieg lohnt, erfahren Sie in der neuesten Ausgabe des Aktienreports 100 Prozent mit Gold, Silber & Co.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Barrick Gold: Eine neue Hoffnung

Barrick Gold erzielte im zweiten Quartal einen Gewinn von mehr als einer Milliarde Dollar. Das ist im Vergleich zum Vorjahr fast eine Verzehnfachung. Allerdings sollte man sich nicht allzu sehr von dieser Zahl blenden lassen, da 882 Millionen Dollar aus Verkäufen von Minen- und Projektanteilen … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Absoluter Irrsinn!

Die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold liegt stark unter Beschuss. Die Probleme kommen wieder einmal aus Tansania. Barrick hält nach wie vor über 60 Prozent an Acacia Mining. Und Acacia befindet sich in einem Streit mit der Regierung Tansanias. Der jüngste Schachzug der Regierung … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Mega-Projekt mit Problemen

Etwas überraschend gab der weltgrößte Goldproduzent Barrick Gold gemeinsam mit seinem Joint-Venture-Partner Novagold eine Presseerklärung heraus. Demnach prüft man, ob das riesige Donlin-Projekt in Alaska kostengünstiger umgesetzt werden kann. Dazu wird ein neues Bohrprogramm aufgelegt. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Enttäuschung!

Die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold ist nachbörslich um rund 3,5 Prozent eingeknickt. Der Grund: Der Konzern kann mit den Q1-Zahlen nicht überzeugen. Der Gewinn lag im ersten Quartal bei 0,14 Dollar je Aktie – und damit 0,06 Dollar unter den Analystenschätzungen. Auch beim Umsatz … mehr