Barrick Gold
- Thorsten Küfner - Redakteur

Barrick Gold: Damit rechnen die Experten

Nachdem Barrick Gold kürzlich für das erste Quartal einen herben Gewinneinbruch veröffentlichen musste, haben zahlreiche Analysten ihre Gewinnprognosen angepasst. DER AKTIONÄR zeigt auf, mit welchen Ergebnissen die Analysten rechnen und ob die Mehrheit eher zum Kauf oder zum Verkauf der Papiere des weltgrößten Goldproduzenten rät.

Für das laufende Jahr rechnen die Experten aktuell mit einem Umsatz von 10,1 Milliarden Dollar. Im Vorjahr lagen die Erlöse noch bei 12,5 Milliarden Dollar. Der Rückgang dürfte zum einen am gesunkenen Goldpreis, zum anderen am Verkauf einiger kleinerer Minen mit relativ hohen Produktionskosten. Unter dem Strich soll dieses Jahr ein Nettogewinn von 742 Millionen Dollar. 2013 lag der Überschuss bei 531 Millionen Dollar. Im kommenden Jahr sollen Barricks Erlöse wieder auf 10,7 Milliarden Dollar anziehen und der Gewinn auf 1,3 Milliarden Dollar zulegen.

Luft nach oben

Von den aktuell 34 Analysten, die sich mit der Aktie von Barrick Gold befassen, raten derzeit neun zum Kauf der Titel. 21 stufen die Papiere mit Halten ein, vier empfehlen Anlegern die Reißleine auszusteigen. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 20,96 US-Dollar (aktueller Kurs 17,47 Dollar).

Mutige greifen zu

DER AKTIONÄR rät mutigen Anlegern weiterhin dazu bei der mit einem 2015er-KGV von 14 und einem KBV von 1,4 historisch günstig bewerteten Aktie zuzugreifen. Der Stoppkurs sollte nach wie vor bei 12,00 Euro belassen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Der Chef lässt Federn!

Vorab: Wir müssen uns keine Sorgen machen, dass John Thornton, Executive Chairman bei dem weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold, demnächst hungern muss. Dennoch ist das, was der Konzern diese Woche verkündet hat zumindest ein Zeichen, ein richtiges Zeichen, an den Markt. Das Gehalt von zwei … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Upgrade

Goldminenaktien haben es nach wie vor schwer. Vor allem die großen Produzenten stehen unter Druck. Die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold beispielsweise fiel auf den niedrigsten Stand seit Anfang 2016. Doch geht es nach den Experten von RBC Capital, dann gibt es Hoffnung. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold, Barrick & Co: Die Crux an der Geschichte

Nüchtern betrachtet sollten Anleger mit der Entwicklung des Goldpreises eigentlich zufrieden sein. Seit seinem Tief bei 1.050 Dollar Ende 2015 konnte der Goldpreis mittlerweile mehr als 25 Prozent an Wert zulegen. Der Wertzuwachs im vergangenen Jahr war der größte in den vergangenen sieben Jahren … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Ein neues Tief

Der Goldpreis unter Druck, die Goldminen ebenfalls und natürlich auch Barrick Gold. Doch während Gold noch immer im Bereich von 1.330 Dollar notiert und damit in Schlagdistanz zu dem 2016er Hoch bei 1.366 Dollar fiel die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten auf ein neues zyklisches Tief. Solche … mehr