Barrick Gold
- Thorsten Küfner - Redakteur

Barrick Gold: Damit rechnen die Experten

Nachdem Barrick Gold kürzlich für das erste Quartal einen herben Gewinneinbruch veröffentlichen musste, haben zahlreiche Analysten ihre Gewinnprognosen angepasst. DER AKTIONÄR zeigt auf, mit welchen Ergebnissen die Analysten rechnen und ob die Mehrheit eher zum Kauf oder zum Verkauf der Papiere des weltgrößten Goldproduzenten rät.

Für das laufende Jahr rechnen die Experten aktuell mit einem Umsatz von 10,1 Milliarden Dollar. Im Vorjahr lagen die Erlöse noch bei 12,5 Milliarden Dollar. Der Rückgang dürfte zum einen am gesunkenen Goldpreis, zum anderen am Verkauf einiger kleinerer Minen mit relativ hohen Produktionskosten. Unter dem Strich soll dieses Jahr ein Nettogewinn von 742 Millionen Dollar. 2013 lag der Überschuss bei 531 Millionen Dollar. Im kommenden Jahr sollen Barricks Erlöse wieder auf 10,7 Milliarden Dollar anziehen und der Gewinn auf 1,3 Milliarden Dollar zulegen.

Luft nach oben

Von den aktuell 34 Analysten, die sich mit der Aktie von Barrick Gold befassen, raten derzeit neun zum Kauf der Titel. 21 stufen die Papiere mit Halten ein, vier empfehlen Anlegern die Reißleine auszusteigen. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 20,96 US-Dollar (aktueller Kurs 17,47 Dollar).

Mutige greifen zu

DER AKTIONÄR rät mutigen Anlegern weiterhin dazu bei der mit einem 2015er-KGV von 14 und einem KBV von 1,4 historisch günstig bewerteten Aktie zuzugreifen. Der Stoppkurs sollte nach wie vor bei 12,00 Euro belassen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Barrick Gold: Kaufsignale voraus

Der Kurs von Barrick Gold konsolidiert. So wie Gold, Silber und alle anderen Minenaktien. Das Erfreuliche in einem Bullenmarkt: Mit Konsolidierungen verdient man Geld, denn hier bieten sich günstigere Kurse und damit attraktive Einstiegsmöglichkeiten. Bis zum Hoch von vor zwei Wochen können mit dem … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Barrick-Tochter: Minen droht das Aus

Wie geht es weiter mit der Barrick-Tochter Acacia Mining? Die drei Minen des in Tansania tätigen Goldproduzenten können nach Konzernangaben nur dann weiter betrieben werden, wenn das Export-Verbot bis Ende des dritten Quartals aufgehoben wird. Sollte dies nicht passieren, müssen Arbeitsplätze auf … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Barrick, Gold und Silber: Darauf kommt es nun an

Gold und Silber generieren Kaufsignale. Gold durchbricht die 1.300 Dollar-Marke und kann sich darüber halten. Silber durchbricht den langfristigen Abwärtstrend und testet diesen erfolgreich von oben. Nur Barrick Gold lässt sich mit einem klaren Kaufsignal noch etwas Zeit. Dafür könnte es beim … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Barrick Gold: Eine neue Hoffnung

Barrick Gold erzielte im zweiten Quartal einen Gewinn von mehr als einer Milliarde Dollar. Das ist im Vergleich zum Vorjahr fast eine Verzehnfachung. Allerdings sollte man sich nicht allzu sehr von dieser Zahl blenden lassen, da 882 Millionen Dollar aus Verkäufen von Minen- und Projektanteilen … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Absoluter Irrsinn!

Die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold liegt stark unter Beschuss. Die Probleme kommen wieder einmal aus Tansania. Barrick hält nach wie vor über 60 Prozent an Acacia Mining. Und Acacia befindet sich in einem Streit mit der Regierung Tansanias. Der jüngste Schachzug der Regierung … mehr