Barrick Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Barrick Gold: „Gold könnte auf 2.000 Dollar steigen“

Die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold hat sich in den vergangenen Wochen von ihren Tiefs lösen können. Gemeinsam mit dem Goldpreis strebt das Papier nach oben. Jetzt meldet sich CEO Jamie Sokalsky bei Bloomberg zu Wort und gibt eine durchaus optimistische Einschätzung zum Goldpreis ab.

Nach Ansicht des Unternehmenslenkers hat der Goldpreis sein Tief gesehen. „Was wir gesehen haben, war ein Übersteuern nach unten, was durch die Verkäufe der ETFs herbeigeführt worden ist“, sagte Sokalsky. Zur Erinnerung: Im vergangenen Jahr haben ETFs mehr als 800 Tonnen Gold auf den Markt geworfen, als sich zahlreiche Investoren aus Gold verabschiedet haben. „Zuletzt haben wir aber ein paar Käufe bei ETFs gesehen.“

2.000 Dollar in zwei bis drei Jahren

„Endlich sehen wir, dass Gold wieder nach oben strebt“, sagt Sokalsky. „Ich glaube, wir werden wieder zu den Hochs laufen, die wir vor ein paar Jahren gesehen haben.“ Er wäre nicht überrascht, wenn Gold Richtung 2.000 Dollar je Unze in den nächsten zwei bis drei Jahren laufen würde.

Interessant ist auch eine andere Aussage von Sokalsky, die zeigt, dass er mit einer weiteren Erholung des Goldpreises rechnet. Barrick stellt demzufolge keine Überlegungen an, sich zu hedgen. Das heißt: Barrick will den jüngsten Kursanstieg nutzen, um die Preise für Verkäufe auf dem aktuellen Niveau festzuschreiben. Offensichtlich rechnet man also im laufenden Jahr noch mit weiter steigenden Kursen.

Diese Ansicht deckt sich mit der Einschätzung des AKTIONÄRs. Der Goldpreis dürfte die massive Widerstandszone bei 1.500 Dollar anlaufen. Dort dürfte er zunächst abprallen. Gelingt allerdings der Ausbruch, könnte das Allzeithoch schneller in Angriff genommen werden, als sich manch einer vorstellen kann. Die Aktie von Barrick Gold dürfte in diesem Fall überproportional profitieren. Das Papier bleibt ein Kauf. Welche Aktien daneben ein absoluter Geheimtipp im Goldbereich ist, erfahren Sie im jetzt monatlich erscheinenden Rohstoffreport "1oo Prozent mit Gold, Silber & Co". Die aktuelle Ausgabe können Sie gleich hier abrufen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Der Chef lässt Federn!

Vorab: Wir müssen uns keine Sorgen machen, dass John Thornton, Executive Chairman bei dem weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold, demnächst hungern muss. Dennoch ist das, was der Konzern diese Woche verkündet hat zumindest ein Zeichen, ein richtiges Zeichen, an den Markt. Das Gehalt von zwei … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Upgrade

Goldminenaktien haben es nach wie vor schwer. Vor allem die großen Produzenten stehen unter Druck. Die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold beispielsweise fiel auf den niedrigsten Stand seit Anfang 2016. Doch geht es nach den Experten von RBC Capital, dann gibt es Hoffnung. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold, Barrick & Co: Die Crux an der Geschichte

Nüchtern betrachtet sollten Anleger mit der Entwicklung des Goldpreises eigentlich zufrieden sein. Seit seinem Tief bei 1.050 Dollar Ende 2015 konnte der Goldpreis mittlerweile mehr als 25 Prozent an Wert zulegen. Der Wertzuwachs im vergangenen Jahr war der größte in den vergangenen sieben Jahren … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Ein neues Tief

Der Goldpreis unter Druck, die Goldminen ebenfalls und natürlich auch Barrick Gold. Doch während Gold noch immer im Bereich von 1.330 Dollar notiert und damit in Schlagdistanz zu dem 2016er Hoch bei 1.366 Dollar fiel die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten auf ein neues zyklisches Tief. Solche … mehr