Barrick Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Barrick Gold: „Gold könnte auf 2.000 Dollar steigen“

Die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold hat sich in den vergangenen Wochen von ihren Tiefs lösen können. Gemeinsam mit dem Goldpreis strebt das Papier nach oben. Jetzt meldet sich CEO Jamie Sokalsky bei Bloomberg zu Wort und gibt eine durchaus optimistische Einschätzung zum Goldpreis ab.

Nach Ansicht des Unternehmenslenkers hat der Goldpreis sein Tief gesehen. „Was wir gesehen haben, war ein Übersteuern nach unten, was durch die Verkäufe der ETFs herbeigeführt worden ist“, sagte Sokalsky. Zur Erinnerung: Im vergangenen Jahr haben ETFs mehr als 800 Tonnen Gold auf den Markt geworfen, als sich zahlreiche Investoren aus Gold verabschiedet haben. „Zuletzt haben wir aber ein paar Käufe bei ETFs gesehen.“

2.000 Dollar in zwei bis drei Jahren

„Endlich sehen wir, dass Gold wieder nach oben strebt“, sagt Sokalsky. „Ich glaube, wir werden wieder zu den Hochs laufen, die wir vor ein paar Jahren gesehen haben.“ Er wäre nicht überrascht, wenn Gold Richtung 2.000 Dollar je Unze in den nächsten zwei bis drei Jahren laufen würde.

Interessant ist auch eine andere Aussage von Sokalsky, die zeigt, dass er mit einer weiteren Erholung des Goldpreises rechnet. Barrick stellt demzufolge keine Überlegungen an, sich zu hedgen. Das heißt: Barrick will den jüngsten Kursanstieg nutzen, um die Preise für Verkäufe auf dem aktuellen Niveau festzuschreiben. Offensichtlich rechnet man also im laufenden Jahr noch mit weiter steigenden Kursen.

Diese Ansicht deckt sich mit der Einschätzung des AKTIONÄRs. Der Goldpreis dürfte die massive Widerstandszone bei 1.500 Dollar anlaufen. Dort dürfte er zunächst abprallen. Gelingt allerdings der Ausbruch, könnte das Allzeithoch schneller in Angriff genommen werden, als sich manch einer vorstellen kann. Die Aktie von Barrick Gold dürfte in diesem Fall überproportional profitieren. Das Papier bleibt ein Kauf. Welche Aktien daneben ein absoluter Geheimtipp im Goldbereich ist, erfahren Sie im jetzt monatlich erscheinenden Rohstoffreport "1oo Prozent mit Gold, Silber & Co". Die aktuelle Ausgabe können Sie gleich hier abrufen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Barrick Gold: Eine neue Hoffnung

Barrick Gold erzielte im zweiten Quartal einen Gewinn von mehr als einer Milliarde Dollar. Das ist im Vergleich zum Vorjahr fast eine Verzehnfachung. Allerdings sollte man sich nicht allzu sehr von dieser Zahl blenden lassen, da 882 Millionen Dollar aus Verkäufen von Minen- und Projektanteilen … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Absoluter Irrsinn!

Die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold liegt stark unter Beschuss. Die Probleme kommen wieder einmal aus Tansania. Barrick hält nach wie vor über 60 Prozent an Acacia Mining. Und Acacia befindet sich in einem Streit mit der Regierung Tansanias. Der jüngste Schachzug der Regierung … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Mega-Projekt mit Problemen

Etwas überraschend gab der weltgrößte Goldproduzent Barrick Gold gemeinsam mit seinem Joint-Venture-Partner Novagold eine Presseerklärung heraus. Demnach prüft man, ob das riesige Donlin-Projekt in Alaska kostengünstiger umgesetzt werden kann. Dazu wird ein neues Bohrprogramm aufgelegt. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Enttäuschung!

Die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold ist nachbörslich um rund 3,5 Prozent eingeknickt. Der Grund: Der Konzern kann mit den Q1-Zahlen nicht überzeugen. Der Gewinn lag im ersten Quartal bei 0,14 Dollar je Aktie – und damit 0,06 Dollar unter den Analystenschätzungen. Auch beim Umsatz … mehr