DAX
- Andreas Deutsch - Redakteur

Bank of America: Diese Aktien müssen Sie kaufen

Noch zwei Wochen, dann beginnt das neue Jahr. Wird es wieder so volatil und anstrengend wie 2015? Die Analysten der Bank of America haben zehn erstklassige US-Werte für 2016 ausgemacht.


Einer der Top-Picks für 2016 von Bank of America ist Walt Disney. „Der Unterhaltungskonzern ist ein Blue Chip mit einer blitzsauberen Bilanz und einem ordentlichen Umsatz- und Gewinnzuwachs“, schreiben die Experten in ihrer Studie. „Auch bei der Dividende wächst Walt Disney. Darüber hinaus hat Walt Disney eine beachtliche Preissetzungsmacht. Außerdem ist die Aktie in den Portfolios der institutionellen Investoren untergewichtet.“

Im Konsumgütersektor favorisiert Bank of America Coca-Cola. „Auch diese Aktie ist in den Portfolios der Institutionellen untergewichtet.“ Die Bilanz des Getränkeriesen sei voll und ganz überzeugend. „Die Bruttomarge liegt bei 64 Prozent und die Nettomarge bei 12,7 Prozent – im Branchenvergleich gute Werte.“

Ebenfalls ein Kauf ist für die Experten der Bank of America Pfizer. „Der Pharmariese hat eine saubere Bilanz und die Aktie ist nicht teuer. Pfizer ist global gut aufgestellt und die Aktie in den Depots unterrepräsentiert. Zudem zahlt das Unternehmen eine attraktive Dividende und hat eine gute Medikamenten-Pipeline.“

Die weiteren Aktien, die die Bank of America den Anlegern für 2016 ans Herz legt, sind: Citigroup, Verizon, Exxon Mobil, 3M, Qualcomm, Ecolab und NextEra Energy.


"Nachdem Sie dieses Buch gelesen haben, werden Sie verstehen, was es braucht, um an den Märkten Erfolg zu haben." Van K. Tharp

Trendfolge für Anleger

Autor: Covel, Michael
ISBN: 9783864700989
Seiten: 240
Erscheinungsdatum: 28.06.2013
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Trend Following ist eine der erfolgreichsten Investment-Strategien, die es gibt. Das Prinzip lautet: Springe auf einen bereits fahrenden Zug auf und fahre so lange mit, wie es geht. Mit anderen Worten: Investiere in Finanzinstrumente, die sich eindeutig in eine Richtung bewegen, und bleibe so lange dabei, wie dieser Trend anhält. Covel stellt mehrere Investment-Profis vor, die seit Jahrzehnten mit beeindruckenden Renditen glänzen. Jede dieser Persönlichkeiten hat ihr ganz eigenes Profil. Covel arbeitet die jeweiligen Tradingansätze heraus und lässt seine Leser so an der Erfahrung dieser erfolgreichen Trendfolger teilhaben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Neue Inflationssorgen? DAX macht erst einmal Pause

Der DAX startet zum Wochenschluss etwas leichter in den Handelstag. Nach Ansicht vieler Experten sind es die steigenden Rohstoffpreise, die den Anlegern aufs Gemüt schlagen. Denn, so die Denke, dies könnte die US-Notenbank dazu zwingen, stärker an der Zinsschraube zudrehen als bislang erwartet. mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

TecDAX, MDAX: Dynamischer als der DAX!

Top-Werte in der zweiten Liga: MDAX und TecDAX laufen deutlich besser als der deutsche Leitindex. Der DAX 30 gilt vielen Anlegern als Gradmesser für den deutschen Aktienmarkt. Kein Wunder – dominiert der deutsche Leitindex doch fast immer die Börsenberichterstattung. Versierte Anleger wissen … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX bei 12.600: Jetzt gilt's!

Am deutschen Aktienmarkt hat sich die Stimmung der Börsianer deutlich aufgehellt. Am Dienstag konnte die Marke von 12.500 Punkten überwunden werden, und auch heute zeichnet sich eine freundliche Eröffnung ab. Es fehlen nur noch wenige Punkte bis zum nächsten wichtigen Kaufsignal. Alles Weitere … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

"Verrückte Börsenphase"

Befinden wir uns gerade in einer verrückten Börsenphase oder sind die Märkte – wie es der bekannte Starinvestor Benjamin Graham vor über 100 Jahren umschrieb – eigentlich immer ein "emotional gestörter Geschäftspartner", der seine Waren an einem Tag total überteuert und wenig später dann doch … mehr