Ballard Power
- Jochen Kauper - Redakteur

Ballard-Power-Aktie – Korrektur nutzen?

Die Aktie von Ballard Power hat in den letzten Tagen mit dem Ausbruch über den Widerstand von umgerechnet 3,00 Euro deutlich an Wert zugelegt. Mehrere positive News haben der Aktie Beine gemacht:
Zu allererst gab Ballard Power ein Joint Venture mit Synergy bekannt. Zusammen wird man eine Fabrik für Brennstoffzellen-Stacks in China eröffnen. Die Brennstoffzellen Stacks sind vor allem für emissionslose Brennstoffzellenbusse und kommerzielle Fahrzeuge in China vorgesehen.
Desweiteren hat Ballard zusammen mit Nisshinbo eine neuartige Brennstoffzelle ohne Edelmetalle entwickelt. Nisshinbo ist bereits mit rund 1,9 Prozent an Ballard beteiligt hat. Viele Experten halten einen Ausbau der Position durchaus für möglich!
Zu guter Letzt hat Ballard einen interessanten Deal mit Van Hool geschlossen. Van Hool wird bei acht seiner Busse die Technologie von Ballard verbauen. Die Busse werden in Frankreich zum Einsatz kommen.


Capital Markets Day
Am vergangenen Donnerstag hielt Ballard Power seinen Capital Markets Day in New York ab. Konzernchef  Randall MacEwen sagt zum Beispiel, dass 2020 mindestens 20 Prozent der Busse in Peking Brennstoffzellen an Bord haben werden. Die Erwartungen zu diesem Zeitpunkt waren wohl recht Hoch. Die Aktie legte den Rückwärtsgang ein. Von 4,20 Euro ging es bei 3,60 Euro nach unten. Auf diesem Niveau kam sofort wieder Kaufinteresse auf, der das Papier innerhalb von wenigen Tagen wieder über die Marke von 4,00 Euro trug.


Kursziel 5,00 Euro
Der Newsflow passt. Die Brennstoffzellentechnologie sollten Anleger  nicht abschreiben. Die Entwicklung bei Ballard ist hoch spannend: Die Aktie ist zuletzt über den Widerstand bei umgerechnet 3,00 Euro gesprungen. In den letzten Wochen sind Aktien der Unternehmen aus dem Bereich E-Mobilität, Batterien und Brennstoffzellen stark angesprungen. Das Kursziel von DER AKTIONÄR Ausgabe 12/2017 von 3,00 Euro wurde bereits erreicht. Nach dem rasanten Anstieg setzte am Donnerstag im Tagesverlauf eine Konsolidierung ein. Diese ist nach dem Ansteig von 2,15 Euro auf 4,20 Euro auch bitter nötig. Neueinsteiger versuchen zwischen 3,40 Euro und 3,50 Euro zum Zug zu kommen. Nächstes Etappenziel ist die Marke von 4,50 Euro, das AKTIONÄR-Kursziel beträgt 5,00 Euro. Nur für sehr spekulative Anleger!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: