Ballard Power
- Michel Doepke - Redakteur

Ballard Power: Es läuft!

Auf der internationalen Automobilaustellung für Nutzfahrzeuge (IAA) in Hannover hat Ballard Power eine neue Brennstoffzellen-Generation für Heavy-Duty-Fahrzeuge präsentiert. Gerade im Schwerlastverkehr nimmt die Nachfrage nach der Technologie spürbar Fahrt auf. Dies unterfüttert der jüngste Auftrag, den Ballard Power aus Kalifornien vermelden kann. Für ein Projekt im Hafen von Los Angeles wird der Brennstoffzellen-Spezialist Module für zwei Hafentrucks liefern.

Nächstes Jahr geht es los

Unterstützt wird das Pilotprojekt von der Non-Profit-Forschungs- und Entwicklungsorganisation GTI. Die Brennstoffzellenmodule, die Ballard Power liefern wird, warten mit einer Leistung von 85 Kilowatt auf. Für das Jahr 2019 peilt das Unternehmen die Auslieferung an. Mehr zum Auftrag lesen Sie hier.

Spekulativ einsammeln

Wer auf den nachhaltigen Durchbruch der Brennstoffzellen-Technologie setzen will, kommt an der Ballard-Power-Aktie nicht vorbei. Bei Kursschwäche bleibt die Aktie ein spekulativer Kauf, zur Absicherung dient ein Stopp bei 2,45 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Nel, Ballard Power und Co: Es brodelt gewaltig

Das Thema Wasserstoff findet gerade in der politischen Debatte hierzulande wenig bis gar keinen Platz. Dafür erkennen andere Länder und viele ausländische Automobil-Hersteller das immense Potenzial des Energieträgers. Polen zum Beispiel drängt in den Sektor vor, Parlamentarier sprechen vom Beginn … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Ballard Power: Ende der Talfahrt in Sicht?

Probleme in China haben Ballard Power das dritte Quartal verhagelt. Anleger straften die Aktie ab. Von 5,50 kanadische Dollar ging es auf 3,70 kanadische Dollar nach unten. Dennoch sollten Investoren die Kanadier nicht abschreiben. Neue Aufträge oder eine Belebung der Nachfrage an Brennstoffzellen … mehr