Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Ausverkauf im DAX: Commerzbank-Aktie für 9,65 Euro - auch Deutsche Bank im freien Fall

Beim DAX brechen am Montag alle Dämme. Nach horrenden Verlusten in Asien rauscht der Leitindex unter die Marke von 10.000 Punkten. Zu den großen Verlierern gehören die Aktien der Banken. Aus charttechnischer Sicht sieht es furchtbar aus.

Die Aktie von Commerzbank und Deutscher Bank notieren Montagmorgen mit jeweils fünf Prozent im Minus. Beide Aktien haben wichtige Unterstützungen gebrochen. Besonders schlimm sieht es für die Commerzbank-Aktie aus. Der Titel rauscht am Morgen unter zehn Euro auf den tiefsten Stand seit Dezember 2013. Sollte es nicht bald zu einer technischen Gegenreaktion am Aktienmarkt kommen, droht ein weiterer Absturz auf 9,18 Euro.

Auch Deutsche Bank im freien Fall

Nicht viel besser sieht es für die Deutsche Bank aus. Die Unterstützung bei 26,50 Euro hat nicht gehalten, nun könnte die Aktie Kurs nehmen auf die Unterstützung bei 24,80 Euro. Hält auch diese Marke nicht, droht ein Absturz auf 23,47 Euro.

Stopp beachten

Die Commerzbank-Aktie hat den Stopp des AKTIONÄR schon vor Wochen gerissen. Ein Neueinstieg ist derzeit kein Thema. Bei der Deutschen Bank ist die fundamentale Story intakt. Die Chancen stehen mehr als gut, dass John Cryan den Konzern schon bald wieder deutlich profitabler machen wird. Das interessiert im aktuell sehr schwachen Marktumfeld niemand, die Blicke gehen nur auf die Charttechnik, und da heißt es: Alarmstufe Rot. Investierte Anleger beachten den Stoppkurs bei 24,50 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)


Geballte Erfahrung der besten Trader aller Zeiten!

Das kleine Buch der Market Wizards

Autor: Schwager, Jack D.
ISBN: 9783864702488
Seiten: 208
Erscheinungsdatum: 05.02.2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
Verfügbarkeit:als Buch und als eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Kultautor Jack Schwager destilliert Interviews aus 25 Jahren mit den größten Tradern aller Zeiten in ein Buch: die besten Anekdoten, die wichtigsten Lektionen – hier ist die geballte Ladung Tradingwissen!

Die Market Wizards, die erfolgreichsten Trader aller Zeiten – sie erzielen seit Jahrzehnten herausragende Performances bei völliger Risikokontrolle und sind Vorbilder für Generationen von Tradern. Jack Schwager hat in den letzten 25 Jahren diese Besten der Besten interviewt. Das Ergebnis: die berühmte „Magier der Märkte“-Reihe. In seinem „Kleinen Buch der Market Wizards“ bündelt er nun die wichtigsten Lektionen aus diesen Gesprächen in einem Buch voller Tradingwissen und spannender und lustiger Anekdoten aus dem Erfahrungsschatz der besten Trader der Welt. Nie war es so einfach, einen tiefen Blick in die Kunst des Tradings und die Gedankenwelt der Besten ihrer Zunft zu werfen und zu verstehen, wie man seinen eigenen Tradingerfolg deutlich verbessern kann.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Die Stunde der Wahrheit

Die Deutsche Bank hat im vergangenen Jahr wohl die größten Rechtsrisiken beseitigt, die auf dem Kurs gelastet haben. Seit der jüngsten Kapitalerhöhung sind zudem die Diskussionen um die Eigenkapitalbasis beendet. Bei Vorlage der Quartalszahlen am kommenden Donnerstag, 27. April, geht es deshalb … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank vor Zahlen: Jetzt zählt es

Die Deutsche Bank veröffentlicht am kommenden Donnerstag, 28. April, die Zahlen zum ersten Quartal. Nach Aussage von CEO John Cryan liefen die Geschäfte für den Konzern zu Jahresbeginn wieder besser, nachdem Rechtsstreitigkeiten in den USA im vierten Quartal 2016 die Bilanz noch verhagelt hatten. … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Die Risiken schwinden

Deutsche-Bank-CEO John Cryan konnte im vergangenen Jahr mit dem Hypothekenstreit in den USA und der Geldwäscheaffäre in Russland die größten Rechtsrisiken beilegen. Jetzt kann der Konzern einen weiteren Sieg für sich verbuchen: Laut Bloomberg wurden in Russland die Anschuldigungen fallen gelassen, … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Insider kaufen

Mehrere Vorstände der Deutschen Bank haben bei der jüngsten Kapitalerhöhung kräftig zugegriffen. Vorstandsvorsitzender John Cryan übte seine Bezugsrechte vollständig aus und erwarb junge Aktien für 53.357 Euro. Die als Kronprinzen gehandelten Stellvertreter Christian Sewing und Marcus Schenk … mehr