Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Ausverkauf, Panik, Jammern – und Gold

Jeder hat es mitbekommen: Der Dow Jones ist eingebrochen, der DAX folgt ihm brav und auch in Asien herrscht Verzweiflung. Und medial klingt das auch dramatisch. „Der größte Punkte-Verlust der Geschichte.“ Stimmt – ist aber natürlich nur die halbe Wahrheit. Tatsächlich hat der Dow vom Top rund 8,5 Prozent verloren.

8,5 Prozent – nach einer Rallye von rund 40 Prozent. Und die Verwunderung ist groß. Solche Bewegungen sind bei den Goldminen sicherlich keine Seltenheit. Das hat jeder – und ich meine wirklich jeder – Anleger im Gold- und Silbersektor schon am eigenen Leib erfahren müssen. Märkte unterliegen Zyklen. Das haben die Anleger in Krypto-Währungen erfahren müssen und das gilt eben auch für Standardmärkte.

Gold und Aktien - (k)ein Zusammenhang?

Diejenigen, die der festen Überzeugung waren, dass der Goldpreis explodieren würde, wenn die Aktienmärkte einbrechen, dürfte gestern enttäuscht gewesen sein. Gold selbst präsentierte sich zwar fest. Aber von einer Kaufpanik konnte nicht die Rede sein. Es war, wie es in der Geschichte immer gewesen ist: Die Anleger flüchteten in erster Linie in Cash. Das ist ganz normal. Keine Anomalie hier.

Was sich gestern wieder gezeigt hat: Der von vielen Experten immer wieder herbeigeredete Zusammenhang zwischen Gold und Aktienmärkten ist ein Mythos, der sich historisch nicht belegen lässt. Gold, Aktien, Kryptowährungen und so weiter durchlaufen ihre eigenen Zyklen. In der Vergangenheit haben sich Gold und Aktien häufig gleichlaufend entwickelt und oft auch gegenläufig. Es bedarf viel Fantasie, daraus eine Regel abzuleiten.

Gold notiert nach wie vor rund 3,5 Prozent unter einem Mehrjahreshoch. Die COT-Daten sollten sich nach dem deutlicheren Abverkauf am vergangenen Freitag verbessert haben. Silber arbeitet an einer Bodenbildung. Unabhängig von der Entwicklung der Aktienmärkte stehen die Chancen für ein gutes Goldjahr nach wie vor gut.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Geht's jetzt los?

Meilenstein – oder doch nicht? Der Goldpreis konnte am Freitag die Marke von 1.240 Dollar überwinden. Und das bedeutet natürlich gleichzeitig auch einen Wochenschluss über 1.240 Dollar. Ein bullishes Zeichen. Zwar liegt noch eine Menge Arbeit vor den Bullen. Doch der Anfang ist getan. Jetzt rückt … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ausbruch – oder doch nicht?

Der Goldpreis beißt sich aktuell an der Marke von 1.240 Dollar die Zähne aus. Danach würde als nächster wichtiger Widerstand die 200-Tage-Linie bei 1.256 Dollar warten. Jede Menge Arbeit also für die Bullen. Haben Sie überhaupt eine Chance, diesen Bereich aktuell zu überwinden, oder ist das … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Jetzt!?

Der Goldpreis kann sich zum Handelsauftakt in Nordamerika behaupten. Die Bullen greifen gerade den wichtigen Widerstand im Bereich bei 1.240 Dollar an. Kurz darüber, bei 1.256 Dollar, verläuft zudem die 200-Tage-Linie. Ein Ausbruch über diesen Bereich wäre ein erstes Signal der Bullen. Doch die … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: 2019? Ein schlechtes Jahr!

Das laufende Jahr neigt sich dem Ende und die Analysten werfen bereits einen Blick auf das kommende Jahr. Bei der australischen Investmentbank Macquarie ist man alles andere als optimistisch, was die Goldpreisentwicklung im kommenden Jahr angeht. Die Experten sehen einen Goldpreis von unter 1.200 … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Aufbruch Richtung 1.500 Dollar?

Schwacher Auftakt für den Goldpreis am Mittwoch: Der wieder etwas stärker Dollar setzt den Goldpreis zunächst unter Druck. Doch zur Mittagszeit konnten die Verluste größtenteils aufgeholt werden. Der Handel dürfte heute ruhig bleiben, da die US-Börsen aufgrund des Todes von Ex-Präsident Bush Senior … mehr