Apple
- Martin Weiß - stellv. Chefredakteur

Apple-Zahlen: Erste Analystenkommentare

Wenige Minuten, nachdem der US-Konzern Apple seine Geschäftszahlen für das Weihnachtsquartal veröffentlicht hat, melden sich die ersten Analysten mit ihren Einschätzungen zu Wort. DER AKTIONÄR gibt einen Überblick:

Gene Munster (Piper Jaffray): "Das Thema, das uns nun wieder stärker beschäftigen wird, sind die iPhone-Verkäufe bis zum Beginn des iPhone-6-Zyklus (vermutlich im Herbst 2014). Das zweite wichtige Themenfeld betrifft Details zu neuen Apple-Produkten und den Wachstumsaussichten des Unternehmens über 2014 hinaus. Wir bleiben auf der Käuferseite."

Brain Colello (Morningstar): "Die Zahlen für das Weihnachtsgeschäft waren in Ordnung, das echte Problem liegt im Ausblick für die März-Periode. Die Mitte der Prognose entspricht einem 25-prozentigen Rückgang auf sequenzieller Basis, gegenüber solch einem im Vorjahr von 20 Prozent. Obwohl die Bruttomargen für den aktuellen 3-Monats-Zeitraum ganz gut aussehen, ist die Umsatzprognose natürlich eine Enttäuschung."

Amit Daryanani (RBC Capital Markets): "Die Kursverluste nachbörslich gehen klar auf das Konto des schwachen Ausblicks. Die Umsatzprognose impliziert einen 25-przentigen Umsatzrückgang und das, obwohl Apple vom starken Anfangsgeschäft mit China Mobile profitieren sollte."

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Maximaler Gewinn mit Apple

Strategy Analytics nimmt in einer aktuellen Studie die operativen Smartphone-Gewinne der großen Hersteller aus dem dritten Quartal 2016 unter die Lupe. Der iPhone-Produzent Apple stellt die Konkurrenz einmal mehr in den Schatten. mehr