Samsung
- Jonas Groß - Volontär

Apple vs. Samsung – Kampf um die Pole-Position

Samsung hat am vergangenen Wochenende in Barcelona beim Mobile World Congress (MWC) die zwei neuen Handymodelle Samsung Galaxy S6 und S6 Edge vorgestellt. Die Smartphones überzeugen durch eine neue, kabellose Schnellladefunktion und das Design. Außerdem wirbt Samsung mit einer besseren Auflösung und einer höheren Geschwindigkeit im Vergleich zur Konkurrenz. Der südkoreanische Konzern erhofft sich durch die neuen Modelle, den Gewinn im Mobilgeschäft wieder zu steigern. Dieser war im letzten Quartal um fast zwei Drittel eingebrochen.

Zahlreiche Neuerungen im Vergleich zum Vorgängermodell

Die vorgestellten Handys bieten im Vergleich zum Vorgängermodell S5 einige signifikante Neuheiten. So ist das Galaxy S6 Edge erstmals mit einem Display ausgestattet, das nach hinten gebogen ist. Außerdem weist das Smartphone eine deutlich höhere Bildschirmauflösung als Apples iPhone 6 auf. Nach Angaben Samsungs ist das Display das schärfste, das je in einem Smartphone verbaut wurde. Beim Galaxy S6 und S6 Edge distanziert sich Samsung von Plastik und stattet die Vorder- und Rückseite mit stabilem Gorilla Glas aus.

Die neuen Smartphones haben neben der besseren Auflösung und der schnelleren Ladefunktion noch weitere Merkmale, die sie von Handys des Konkurrenten Apple abheben. So sorgt der Achtkernprozessor Exynos 7420 beispielweise dafür, dass das Gerät vollständig geladen doppelt so schnell ist wie Apples iPhone 6.

Mobiles Bezahlen: Samsung zieht nach

Auch was das Thema mobiles Bezahlen betrifft, will Samsung Apple nicht davonziehen lassen. Direkt nach Vorstellung der neuen Handymodelle führte der südkoreanische Konzern sein mobiles Bezahlsystem Samsung Pay ins Feld. Dabei wird eine App gestartet, man autorisiert sich über einen Fingerabdrucksensor und hält das Handy an das Bezahlterminal an der Kasse. Nach firmeninternen Angaben sind Visa, Mastercard und American Express bereits Partner des Systems. Es soll noch dieses Jahr in den USA und China eingeführt werden.

Das Samsung Galaxy S6 wird in den 64-Gb-Versionen für 799€ und das S6 Edge für 949€ angeboten. In der Vergangenheit bot Samsung die neuen Handys zu deutlich billigeren Preisen als Konkurrent Apple an. Dieser Vorteil Samsungs scheint nun zu verblassen.

Kampf um Marktanteile

Für Samsung ist es an der Zeit, die gegen Apple verloren gegangenen Marktanteile zurückzuerobern. Bis 2013 hatte sich Samsung einen Marktanteil von über 30 Prozent erobert, war klar Marktführer, während Apple nur knapp 10 Prozent zum weltweiten Absatz beisteuern konnte. Doch seitdem wuchs Apple Marktanteil. Samsungs Absatzmengen hingegen sanken. Durch Apples neues iPhone 6, das im September 2014 auf den Markt kam, konnten die Amerikaner ihren Marktanteil Ende 2014 auf 20 Prozent erhöhen und mit Samsung gleichziehen. Daher brach Samsungs Gewinn der Mobilfunksparte im letzten Quartal 2014 um zwei Drittel ein und betrug nicht einmal mehr 40 Prozent des Konzerngewinns. Zum Vergleich: Zu Samsungs Hochzeiten stand der Gewinn der Sparte für drei Viertel des Gewinns. Das Unternehmen erhofft sich durch die neuen Modelle, wieder einen Vorsprung gegenüber Apple zu gewinnen.

Begeisterte Reaktion

Die internationale Presse ist von den neuen Modellen begeistert. Das Wall-Street Journal ist davon überzeugt, dass die vorgestellten Smartphones, die besten und schönsten sind, die Samsung jemals vorgestellt hat. Auch die BGR Website ist voll des Lobes. Sie bezeichnet die Handys als „fantastische Smartphones.“

Im Vergleich der beiden Marktführer Apple und Samsung zeigt sich, dass Apple mit einer Marktkapitalisierung von über 750 Milliarden USD ihren südkoreanischen Rivalen um über 500 Milliarden USD übertrifft. Beim KGV schaut das Bild anders aus. Samsung ist mit einem KGV von 8 deutlich günstiger bewertet als der amerikanische Konkurrent (KGV Apple: 17).

Auch DER AKTIONÄR ist der Meinung, dass Samsung zwei sehr gute neue Flaggschiffmodelle vorgestellt hat, die durchaus das Potential haben, den Marktanteil des südkoreanischen Konzerns wieder zu erhöhen und so den Gewinn zu steigern. Vor allem die Schnellladefunktion, das gebogene Display und die Schnelligkeit des Smartphones hebt das Modell von Konkurrenzprodukten ab. Es wird sich jedoch zeigen, ob die Modelle die Konsumenten derart überzeugen, dass sie die neuen Preise auf Apple-Niveau akzeptieren und ihre Zahlungsbereitschaft erhöhen.

Der Markt jedenfalls reagierte euphorisch auf die neuen Modelle. Der Aktienkurs von Samsung stieg auf ein Achtmonatshoch.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Markus Hintemann -
    warum sich mit Entscheidungen herum plagen ? ;-) ich habe BEIDE aktien... apple gefällt bei mir mit +100%... samsung zur zeit eher bei... "0"... bin daher mit der "gesamtbilanz" zufrieden... =+50% und auch beruhigt, wenn ich die handy giganten no. 1 UND 2... im depot habe... lg

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Samsung: Neuheiten von Branchenprimus

Im Rahmen einer Kooperation zwischen Samsung, der Telecom Italia Mobile (TIM) und Gemalto, wird in Italien mit der Smartwatch Samsung Gear S2 Classic 3G das erste Mobilgerät mit einer embeddedSIM (eSIM) herausgebracht, was eine Weiterentwicklung der SIM-Karte und der Mobilgeräte darstellt. mehr